Bern

19. Oktober 2014 16:55; Akt: 19.10.2014 17:04 Print

Breitenrain festet am autofreien Sonntag

von Albina Muhtari - Für einmal blieben im Breitsch die Autos in der Garage. Dafür feierte das Quartier ein rauschendes Fest. Auch das Wetter trug zur Festlaune bei.

Bildstrecke im Grossformat »

Das strahlende Herbstwetter zog am autofreien Sonntag zahlreiche Besucher ins Breitsch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag blieb das Quartier Breitenrain autofrei. Dafür hatte das Kulturleben freie Bahn. Im Rahmen des Projekts «Yes we’re open» des Vereins Quartierzeit öffneten über hundert Läden, Restaurants und Ateliers ihre Türen und gewährten einen Einblick in das Quartierleben des Breitsch. So durften Interessierte in der Bäckerei Bohnenblustbei der Herstellung von Leckereien zusehen oder bei Brautkleider Bern Brautmode einmal ganz aus der Nähe betrachten. Doch auch für jene, die sich lieber mit Guerilla-Yoga, Velo-Polo, Flamenco, Zumba und Lindy-Hopp begnügten, wurde gesorgt. Zahlreiche Veranstalter boten Workshops in den einzelnen Disziplinen an. Dazu konnten Feinschmecker in diversen Restaurants Häppchen degustieren.

Alles rund ums Velo

Einen besonderen Auftritt am diesjährigen autofreien Sonntag hatte das Velo. Ihm zu Ehren wurden über 80 Schaufenster dekoriert und eine eigene Velo Fashion Show organisiert: «Hier geht es unter anderem darum, den Velo-Lifestyle zu zeigen», sagt Quartierzeit-Sprecherin Duscha Padrutt. «Wir möchten das Velo als praktisches und schnelles Alltagsverkehrsmittel ins Zentrum rücken und vorstellen, was es alles drum herum gibt.» An diversen Ständen präsentierten Velo-Liebhaber deshalb Schmuck, Kunst, Caroons, Mode, Accessoires und sogar Frisuren rund ums Velo.

Das Quartierfest zum autofreien Sonntag fand dieses Jahr bereits zum dritten Mal statt – neu war die Beteiligung der Geschäfte an der Aktion. «Wir haben uns mit verschiedenen Akteuren zusammengetan, damit wir auch etwas für das Gewerbe tun können», sagt Sprecherin Duscha Padrutt. «Ein wichtiges Ziel der Veranstaltung ist jedoch, unser Quartier besser kennenzulernen und den Zusammenhalt zu stärken.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • The am 19.10.2014 08:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Velofreie Wochentage

    Das hätte wirklich was Sinnvolles. In Bern sind die Velofahrer die grössten Sünder, nicht die Autofahrer. Wieviel von denen jetzt wieder ohne Licht ihr und unser Leben riskieren. Das stört aber nie jemanden, bis man sie unter Auto oder Tram hervorziehen muss.

  • Johnny O. am 18.10.2014 23:40 Report Diesen Beitrag melden

    Velofrei

    Ich wäre für eine velofreie Arbeitswoche in der ganzen Schweiz!

  • kurt am 18.10.2014 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na danke

    beim letzten mal wurden mir und anderen die aussenspiegel abgetreten. da vergeht einem der spass.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andrea Mordasini, Bern am 20.10.2014 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch auf der Wiese war was los :)!

    @David Möri: ich glaube, dass es gestern auch auf der Kasernenwiese Aktivitäten und Aktionen gab, ähnlich wie bereits am Herzogstrassenfest vor ein paar Wochen. Wie hätten dies aber all die vielen Läden und Restaurants tun sollen? Die können ihre Geschäfte nicht einfach so kurzerhand auf die Wiese verpflanzen... ;). Von daher ists schon ok, dass sich die Festivitäten vor allem auf den Strassen abspielten. Schliesslich wars ja auch ein typisches Quartier- und eben Strassenfest.

  • me am 19.10.2014 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bildstrecke

    Nur so ne Frage zur Bildstrecke. Was hat Yoga eigentlich mit Sport zu tun? Wirklich ins Schwitzen kommt man dabei nicht.

    • Yogi am 20.10.2014 00:18 Report Diesen Beitrag melden

      Yoga ist viel mehr als Sport!

      Yoga ist viel mehr als Sport und doch man kommt ins schwitzen!

    einklappen einklappen
  • Andrea Mordasini, Bern am 19.10.2014 21:34 Report Diesen Beitrag melden

    Es war super und "het gfägt"!

    Schade die vielen negativen Kommentare :(. Es war ein tolles und gut organisiertes Quartierfest und hat allen, Gross und Klein, sehr grossen Spass gemacht. Ein autofreier Sonntag ohne wirkliches Rahmenprogramm und Aktivitäten bringt tatsächlich nichts ausser Verdruss und Ärger. Doch so mit all den vielen Läden, Restaurants und Ateliers die extra geöffnet haben und den vielen Ständen mit abwechslungsreichen Angeboten wars ein voller Erfolg, ein gelungenes Quartier- und Strassenfest, das so sehr nächstes Jahr sehr gerne wieder organisiert werden kann :).

    • David Möri am 20.10.2014 00:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Quartierfest

      Das Quartierfest hätte gerade so gut auf der Kaserne stattfinden können und hätte dabei nicht einmal jemanden gestört.

    einklappen einklappen
  • Velofreak am 19.10.2014 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Unterhaltung

    Herrlich, wie sich die Autobünzlis wieder aufregen, gefällt mir :)

    • M.s am 19.10.2014 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Denk dir was

      Kannst du dir keine guten Kommentare ausdenken.

    • Küsä am 19.10.2014 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Bünzli?

      Ich weiss zwar nicht wieso ein Autofahrer ein Bünzli sein soll. Deine Aussage lässt Dich eher als ein Bünzli erscheinen, im Sinne von alles was anders ist wird abgelehnt oder schlecht gemacht.

    einklappen einklappen
  • Walter Sattler am 19.10.2014 19:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade schade

    An alle die sich über etwas wie einen autofreien Sonntag aufregen und hier ihre Meinung mitteilen: schaut doch mal in die Welt und fragt euch, ob euer Problem tatsächlich die Mühe wert ist, sich hier zu enervieren und zu streiten. Es gibt Leute auf dieser Erde die in ihrem ganzen Leben noch nie in einem Auto gefahren sind und es auch nie tun werden. Was hier diskutiert wird ist ein absolutes Luxusproblem! Andernorts herrscht Krieg oder Krankheiten und wir regen uns auf wenn wir das Auto einen Tag nicht brauchen können. Schade...

    • M.s am 19.10.2014 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Unrelevante Nachbarstaaten

      Ich weiss nicht wieso du und auch andere immer auf die Welt schauen. Das ist mir Egal, ich will einfach mit meinem Auto immer und Überall fahren können.

    • Walter Sattler am 19.10.2014 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      Ich schaue auf die Welt weil ich dann merke wie extrem gut ws mir hier geht! Und sag mir jetzt nicht dass du wegen dem autofreien Sonntag nicht überall hinfahren kannst, so gross ist der Breitsch also nicht, da ist man in 5min zu Fuss von einem Ende ans andere gewatschelt!

    • M.s am 19.10.2014 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Prinzip

      Erstens es geht mir so gut da ich jeden Tag arbeite und mir ist es egal wie es dem rest der Welt geht. Und wen ich heute in den Breitenrein fahren gewollt hätte, wäre es nich gegangen(geht ums Prinzip).

    einklappen einklappen