Lauterbrunnen

26. Juli 2018 11:28; Akt: 26.07.2018 11:28 Print

Brite (38) stirbt bei waghalsigem Basejump

Am Mittwoch kurz nach Mittag ist in Lauterbrunnen ein Basejumper abgestürzt. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Der Unfall wird untersucht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 38-jährige Brite ging mit zwei Kollegen am Mittwochmorgen zur bekannten Basejump-Absprungstelle «La Mousse» oberhalb von Lauterbrunnen. Als Erster seiner Gruppe sprang er von dem Felsvorsprung in die Tiefe – und geriet während dem Flug in Schwierigkeiten. Der Mann stürzte so innert Sekunden zu Boden.

Sofort alarmierten seine Freunde die Rettungskräfte: Der Verunfallte konnte durch ein Team der Air-Glaciers und Angehörige der Alpinen Rettung Schweiz im Bereich Ryggerschwendi rasch lokalisiert werden. «Eine Notärztin konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen», teilt die Polizei nun mit.

53 Tote im Lauterbrunnental

Der genaue Grund für den Unfall wird nun untersucht. Doch immer wieder kommt es vor Ort zu tödlichen Unfällen von Basejumpern und Wingsuitern: Insgesamt sind im Lauterbrunnental bisher 53 Basejumper ums Leben gekommen. Gemäss einer Erhebung geschehen rund 15 Prozent aller tödlichen Basejump-Unfälle weltweit im Lauterbrunnental.

(miw)