21. April 2005 23:06; Akt: 21.04.2005 23:08 Print

Carunglück: Opfer werden gut betreut

«Die Firma Marti setzt sich sehr gut für uns ein», sagt Peter Baumann. Seine Tochter Natascha wurde beim Carunglück verletzt (20 Minuten berichtete).

Fehler gesehen?

Jetzt hat sich Heinrich Marti persönlich darum gekümmert, dass die 22-Jährige eine Notbrille bekommt. «Meine Tochter ist stark kurzsichtig und ohne Brille aufgeschmissen», sagt Baumann. Das Optikergeschäft brachte die Sehhilfe im Spital vorbei und verzichtet auf eine Rechnung. «Der Schock und die Trauer sitzen noch tief», sagt Baumann. «Aber körperlich geht es Natascha etwas besser.»