20. April 2005 04:32; Akt: 19.04.2005 22:09 Print

Chaoten-Attacke auf die «Schütz»

«D’Schütz isch wider wäg» – und mit ihr unzufriedene Schausteller. Zum Wetterpech kamen Hooligans und Chaoten. Die Polizei musste sogar mit Gummischrot eingreifen.

Fehler gesehen?

«Dieser Platz ist eine Schande für die Hauptstadt», ärgert sich Achterbahn-Leiter Wilhelm Ottens vom Karussellbetrieb Romy Maier. Zuerst hätten vermummte Fussball-Hooligans die Gäste vertrieben und nachts müsse ein Sicherheitsdienst für Ordnung sorgen.

Dieser war es auch, der in der Nacht auf letzten Samstag die Polizei rief: «Weil Flaschen auf Schaubuden und gegen die Polizei geworfen wurden, setzten wir Gummischrot ein», bestätigt Stapo-Sprecherin Franziska Frey.

Brigitte Maier, Mitinhaberin der Achterbahn, überlegt, ob sie wieder nach Bern kommen will: «Die Leute bleiben aus, so macht es keinen Sinn mehr.»

(meo)