Randale in Bern

06. Juni 2011 21:55; Akt: 07.06.2011 08:22 Print

Chaoten drohen mit Rache an der Polizei

von Patrick Marbach - Nach der Strassenschlacht vom Samstag in Bern bedrohen Chaoten die am Einsatz beteiligten Polizisten. Die Politik ist uneinig, wie man darauf reagieren sollte.

storybild

Das sichergestellte Waffenarsenal. (Kapo Bern)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie sollen Behörden mit Aggression und Drohungen umgehen? Noch während die Polizisten um ihren im Emmental getöteten Kollegen trauern, werden sie erneut mit dieser Frage konfrontiert. Nach der Anti-Repressions-Demo, die am Samstag einen Grosseinsatz und 180 Anzeigen provozierte (20 Minuten berichtete), drohen Demoteilnehmer mit Racheakten: «Diese Gewalt von Seiten der Polizei wird von unserer Seite nicht vergessen und nicht vergeben. Auch Bullen haben Namen und Adressen.»

Die Kapo nahm die Drohung gestern zur Kenntnis. «Es ist höchst bedenklich», so Polizeisprecherin Daniela Sigrist. «Besonders wenn man sieht, mit welch gefährlichen Mitteln die Demonstranten angegriffen haben.» Denn bei diesen wurde ein beachtliches Waffenarsenal sichergestellt.

Die Kampfansage wurde per Mail anonym an die Medien versandt. Ob die Urheber zum engeren Kreis der Demo-Organisatoren gehören, liess sich nicht eruieren. «Ich kann Drohungen nicht gutheissen, aber handelt es sich in diesem Fall nicht eher um ein politisches Statement gegen die Polizeigewalt?», fragt sich JA-Stadträtin Rahel Ruch. Für Henri-Charles Beuchat (CVP) ist klar: «Anhand des Gewaltpotenzials, das die Demonstranten offenbart haben, ist die Drohung ernst zu nehmen. Um vor solchen Taten abzuschrecken, muss die Justiz empfindliche Strafen aussprechen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani am 07.06.2011 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gewalt gegen den Staat

    sollte mit deutlicher Härte bestraft werden. Denn Angriffe auf den Staat sind Angriffe auf uns alle. In keinem Land beruhen soviele Sachverhalte auf Entscheidung so vieler verschiedener Menschen. Wem es hier also nicht passt kann ja woanders sein Glück suchen.

  • Silas am 07.06.2011 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wer nicht dabei war...

    ...soll sich bei solchen Diskussionen raushalten. Es sieht danach aus, dass die Polizei massiv übertrieben hat. Wären die Demonstranten effektiv aggressiv gewesen, so würde man etwas von verletzten Polizisten lesen. Ich war einmal an einer bewilligten Demo, die ausuferte. Die Aggressionen wurden von der Polizei geschürt, berichtet wurde das Gegenteil. Das gezeigte Arsenal beinhaltet keine Waffen, mit denen man einem voll ausgerüsteten Polizisten Schaden zufügen kann. Dass sogar Helme beschlagnahmt werden ist eine Frechheit! Seit wann darf man sich nicht mehr vor Gewalt schützen?

    einklappen einklappen
  • Markus am 07.06.2011 20:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ich glaube alles!

    Und wenn auf den Fotos noch Bomben, Pistolen usw. zu sehen wären, würden Sie auch dies uneingeschränkt glauben und nach noch härterer Repression schreien

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ruth Meier am 07.06.2011 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Gesetzlose rigoros bestrafen

    Wer droht muss eingeknastet werden. Drohen verstösst gegen das Gesetz.

  • Markus am 07.06.2011 20:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ich glaube alles!

    Und wenn auf den Fotos noch Bomben, Pistolen usw. zu sehen wären, würden Sie auch dies uneingeschränkt glauben und nach noch härterer Repression schreien

    • jasmin am 08.06.2011 11:15 Report Diesen Beitrag melden

      ja würde ich

      ja ich würde der polizei glauben ganz klar.

    einklappen einklappen
  • Hans-Peter am 07.06.2011 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Immer sind es die anderen

    Als ob es sich hier um einen Ausflug von Sonntagsschülern gehandelt hat. Und natürlich, die böse, böse Polizei hat die lieben Demonstranten schlecht behandelt Um Inhalte ging es bei dieser Demo nicht. Oder gehören Hochleistungsschleudern mit Stahlkugeln zu einer friedlichen Demo?

    • Klaus M. am 08.06.2011 12:23 Report Diesen Beitrag melden

      wo friedlich

      hat ja niemand gesagt, dass es eine friedliche demo sei?! wo lesen sie das?

    einklappen einklappen
  • nurmalso am 07.06.2011 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Unverschämtes Selbstbild

    Dass sich unsere Hobbyweltverbesser unverholen mit Demonstranten in Nordafrika vergleichen ist eine Unverschämtheit und zeigt wie wenig das Selbstbild dieser Leute mit der Realität übereinstimmt. Dort wehrt sich eine rechtlose, unterdrückte Bevölkerungsmehrheit unter Einsatz ihres Lebens gegen eine Diktatur weniger Mächtiger. Diese Chaoten machen genau das Gegenteil: Sie repräsentieren eine Minderheit die liebend gerne den Rest der Bevölkerung unterdrücken würde und haben dabei höchstens ein paar blaue Flecken und eine folgenlose Anzeige zu befürchten.

    • Marco am 07.06.2011 14:53 Report Diesen Beitrag melden

      Punkt

      Sie treffen es genau auf den Punkt.

    einklappen einklappen
  • Silas am 07.06.2011 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wer nicht dabei war...

    ...soll sich bei solchen Diskussionen raushalten. Es sieht danach aus, dass die Polizei massiv übertrieben hat. Wären die Demonstranten effektiv aggressiv gewesen, so würde man etwas von verletzten Polizisten lesen. Ich war einmal an einer bewilligten Demo, die ausuferte. Die Aggressionen wurden von der Polizei geschürt, berichtet wurde das Gegenteil. Das gezeigte Arsenal beinhaltet keine Waffen, mit denen man einem voll ausgerüsteten Polizisten Schaden zufügen kann. Dass sogar Helme beschlagnahmt werden ist eine Frechheit! Seit wann darf man sich nicht mehr vor Gewalt schützen?

    • Martin in Zürich am 07.06.2011 10:44 Report Diesen Beitrag melden

      Wer nicht dabei war....

      Beile, Stichwaffen, Präzisionsschleudern, Pyro's etc. sind also keine Waffen und weil der Polizist voll ausgerüstet ist darf man also ungeniert auf diesen einschlagen. Warum wurde wohl die Polizei so massiv ausgerüstet? Genau, wegen solcher Chaoten. Nach dem Motto: Wenn der Polizist eines Schutzweste trägt, dann darf ich auch auf ihn schiessen. Apropos, ich war an vielen solchen Anlässen dabei. Die Gewalt begann immer bei den Chaoten.....

    • Reto am 07.06.2011 10:57 Report Diesen Beitrag melden

      So schlimm...

      OH Diese Waffen waren nicht dazu da Schäden zu verursachen?Ich habe derart Mitleid mit euch...Die Polizei kommtb nur wenn potentielle Verbrecher Straftaten ausführen werden oder verübt haben.Eure Freizeitbeschäftigung überschreitet eben jede Grenze menschlicher Vernunft....

    • Gobi am 07.06.2011 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      Lächerlich

      Du hast wohl gar nichts kappiert..Eine unbewilligte Demo muss nicht akzeptiert werden basta..haltet euch mal ans Gesetz dann müsst ihr euch nicht immer als Opfer fühlen. Die Polizei hat richtig reagiert. Ich gehe auch nicht ohne Absicht mit Hammer und Pfefferspray in die Stadt spazieren..du schon? lächerlich

    • Marco am 07.06.2011 11:16 Report Diesen Beitrag melden

      Steine

      Mit Steinen, Hämmer und Steinschleudern kann man durchaus einen Menschen verletzten, wenn nicht sogar töten. Was war wohl zuerst, der Stein, oder der Schutzanzug der Polizei? Die Demonstranten bez. Chaoten, die sie hier in Schutz nehmen, hatten mit solchen Waffen nur ein Ziel, Polizisten zu verletzen oder zu töten. So sieht die Realität aus.

    • Andreas Fehr am 07.06.2011 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      Bedenklich...

      Solch ein Beitrag könnten Sie sich sparen! Wer an einer unbewilligten Demo mitläuft braucht sich nicht zu wundern das die Polizei nich zimperlich ist. Und wenn doch alles so friedlich abläuft wie immer von Seite der Demonstranten behauptet wird, wieso führt man dann Hämmer, Steine etc. mit??? Krawalltourismus pur! Schlimmer als an Fussballspielen!!!

    • Tom Taylor am 07.06.2011 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      Was?

      Also muss zuerst ein Polizist verletzt werden? Ihnen ist wohl entgangen, dass mit Schleudern Stahlkugeln auf die Polizei geschossen wurde. In Bern wurde schon mehrmals bewiesen, dass eine friedliche Demo nichts zu befürchten hat. Die Demoteilnehmer vom Samstag waren mit übler Absicht unterwegs. Vorwürfe an die Polizei sind völlig daneben.

    einklappen einklappen