Bundesplatz

23. Mai 2014 09:35; Akt: 23.05.2014 11:21 Print

Chemieunfall in Bern – drei Verletzte

Einsatz auf dem Bundesplatz: Bei einem Arbeitsunfall ist eine chemische Substanz ausgelaufen. Weil es stark nach Chlor roch, wurde das Areal beim Wasserspiel gesperrt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Bundesplatz in Bern ist es am Freitagmorgen zu einem Zwischenfall mit Chemikalien gekommen. Im Technikraum des Wasserspiels sei eine chemische Substanz ausgelaufen, sagte eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur sda. Drei Personen wurden verletzt.

Sie wurden von einem Notarzt vor Ort versorgt und anschliessend für weitere Abklärungen ins Spital gebracht. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Ein Leser-Reporter berichtet vom Unfallort: «Es sah so aus, als seien Mitarbeiter des Berner Tiefbauamts damit beschäftigt, ungefähr 10 Chlorkanister unter dem Bundesplatz in ein Lager zu bringen, wohl für die Wasser-Anlage. Während des Herunterladens muss es zu einem Unfall gekommen sein, jedenfalls lief mindestens eins der Chlor-Fässer aus. Feuerwehrleute sind vor Ort, sie sind damit beschäftigt, die ausgelaufene Flüssigkeit aufzusaugen. Die Mitarbeiter des Tiefbauamts wurden in einem Krankenauto untersucht.»

Die Polizei gab noch nicht bekannt, welche Chemikalie ausgelaufen war. Rund um den Bundesplatz war aber ein deutlicher Chlorgeruch wahrnehmbar.

Keine Gefahr für die Bevölkerung

Die Sprecherin der Kantonspolizei betonte, dass zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Bevölkerung und Umwelt bestanden habe. Bei der Sperrung des Bundesplatzes handle es sich um eine vorsorgliche Massnahme. Der Verkehr und die Busse von Bernmobil mussten während des Einsatzes umgeleitet werden.

Feuerwehr und Chemiewehr waren mit Atemschutzgeräten im Einsatz, um die ausgelaufenen Chemikalien zu binden. Beim Eingang des Technikraums, der sich unter dem Bundesplatz befindet, waren auf einem Transporter des Stadtberner Tiefbauamts zwei Chemikalienkanister zu sehen.

Polizeisprecherin Simona Benovici sagte zu 20 Minuten, der Unfallhergang müsse erst noch genau untersucht werden. Sicher ist, dass bei den Notfalldiensten kurz nach halb neun Uhr Meldung einging, dass im Technikraum des Wasserspiels eine chemische Substanz ausgelaufen sei.

Verletzte konnten Spital verlassen

Die drei Verletzten konnten das Spital mittlerweile wieder verlassen, sagte Benovici weiter. Es habe sich nicht um gravierende Verletzungen gehandelt.

Die Sperrung des Platzes sei mittlerweile aufgehoben worden, der Verkehr rollt wieder.

(ale/gbr/sda)