Mitten in Bern

20. August 2019 17:29; Akt: 20.08.2019 17:39 Print

Demonstranten-Mob verletzt Mann und Polizei

Am Bahnhof Bern geriet eine Kundgebung ausser Kontrolle. Demonstranten gingen auf einen Mann los und verletzten diesen. Er musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einer Kundgebung am Berner Hauptbahnhof kam es am Montag zu einer Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und einem Mann. Die Demo-Teilnehmer warfen den Mann zu Boden und traten danach auf ihn ein, wie die Kapo Bern am Dienstag mitteilt.

Die Polizei, die sich bis zu diesem Zeitpunkt im Hintergrund hielt, intervenierte daraufhin und versuchte einen der Angreifer zu verhaften. Laut Augenzeugen zogen die Polizisten einen Mann aus der Masse und kontrollierten diesen ausgiebig. Dabei wurden sie von Drittpersonen und Demonstranten «massiv» behindert, wie die Kapo schreibt. Die Polizisten drohten den Demonstranten mehrmals mit dem Einsatz von «Mitteln», was im Polizeijargon Gummischrot, Tränengas oder Pfefferspray bedeuten kann.

Polizisten verletzt

Als die Polizisten bemerkten, dass der Kontrollierte keiner der Angreifer war, liessen sie den Mann wieder gehen. Der Polizei gelang es nicht, die Angreifer ausfindig zu machen. Während des Einsatzes wurden mehrere Polizisten leicht verletzt. Die Kundgebung löste sich schliesslich auf.

Laut Augenzeugen handelte es sich bei der Demonstration um eine prokurdische Kundgebung. Wieso der Mann angegriffen wurde, ist bislang nicht bekannt. Dieser musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

(20M)