Kaffee mit Kater

14. Dezember 2018 05:49; Akt: 14.12.2018 08:31 Print

Veganer plant erstes Katzencafé der Schweiz

von S. Ulrich - Katzentempel-Gründer Thomas Leidner will in Bern das erste Schweizer Katzencafé eröffnen. Dafür muss er allerdings grosse gesetzliche Hürden meistern.

Gewinnen Sie einen Einblick ins Café Katzentempel in München (Video: Café Katzentempel).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Genüsslich einen Cappucchino trinken und dabei mit einem schnurrenden Kater schmusen: Tierfreunden wird bei diesem Gedanken warm ums Herz. In Japan gehören Katzencafés längst zum Alltag, und auch in Europa findet man sie in zahlreichen Grossstädten (siehe Box). Die Schweiz wartet indes noch immer auf ihr erstes Büsi-Bistro. Doch das könnte sich bald ändern.

Umfrage
Würden Sie in ein Katzencafé gehen?

Thomas Leidner, Geschäftsführer des Münchner Cafés Katzentempel, will in Bern das erste Schweizer Katzencafé eröffnen. Umgeben von plüschigen Samtpfoten, so die Grundidee, sollen gestresste Grossstädter zur Ruhe kommen und Tierfreunde ihre Sehnsüchte befriedigen können. Leidner ist überzeugt: «Das Konzept funktioniert überall auf der Welt – ganz sicher auch in der Schweiz.»

«Die Katze ist König – nicht der Kunde»

Im Münchner Katzentempel leben sechs Stubentiger – allesamt aus dem Tierheim – mit denen die Gäste spielen und kuscheln dürfen, sofern die Katzen dies wollen: «Es gibt keine Streichelgarantie», betont Leidner. Wird es den Vier- bei den Zweibeinern zu bunt, können sie sich in ein separates Zimmer oder auf einen der zahlreichen Kletterbäume zurückziehen.

Der Respekt vor dem Tier steht im Katzentempel über allem. Eine der wichtigsten Regeln im Umgang mit den Miezen ist daher, dass man sie nicht hochheben darf. Leidner: «Bei uns ist die Katze der König – nicht der Kunde.»

Deutscher plant erstes Katzencafé in der Schweiz

Im Katzentempel werden ausschliesslich vegane Speisen serviert. Denn Leidner geht es um das Wohl aller Tiere – und um Glaubwürdigkeit: «Die Katze auf dem Schoss streicheln und dazu einen Schweins-Burger zu essen wäre eine Doppelmoral.»

Stattdessen kann der Gast etwa in einen Bohnen-Chiasamen-Burger beissen und zum Dessert Erdnussbuttercrème mit Gojibeeren geniessen. «Wir wollen nicht dogmatisch rüberkommen, sondern aufzeigen, wie lecker die fleischlose Küche sein kann», erklärt Leidner. Einzig die Katzen ernähren sich nicht vegan.

Strenge Hygienevorschriften

Neben insgesamt vier Katzentempeln in Deutschland soll nun also Bern ein vegetarisch-veganes Büsi-Kafi erhalten. Die Lizenz an einen Berner Franchise-Nehmer habe er bereits vergeben, sagt Leidner.

Dennoch ist die Eröffnung noch alles andere als gewiss: Kantonschemiker Otmar Deflorin verweist auf die Hygieneverordnung, derzufolge in Räumen, in denen mit Lebensmitteln umgegangen wird, Tiere weder gehalten noch mitgeführt werden dürfen (siehe Box). «Gerade bei Katzen lässt sich nicht verhindern, dass sich diese auf den Tischen aufhalten und mit den Speisen in Berührung kommen», so Deflorin. Die Fütterung der Katzen und die Katzenklos seien ebenfalls nicht unbedenklich.

Eine erste Anfrage hätten die Behörden mit Verweis auf die geltenden Bestimmungen denn auch abschlägig beantwortet, wie Leidner einräumt. Doch er gibt nicht auf. Die Hygienevorschriften im Katzentempel seien streng: «Damit keine Katzenhaare im Essen landen, ist die Küche ist nur via Durchreiche mit dem Café verbunden, die Köche dürfen nicht in den Gästeraum und das Servicepersonal nicht in die Küche.» Die Speisen seien zudem mit Deckeln geschützt, wenn sie herausgegeben werden.

Nun gelte es, den Behörden aufzeigen, dass kein Kontaminationsrisiko bestehe, und eine griffige juristische Formulierung zu finden. Leidner: «Natürlich würden wir das Café gerne so wie in Deutschland aufziehen. Wir sind aber auch bereit, Anpassungen vorzunehmen, um die Schweizer Behörden glücklich zu machen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 14.12.2018 06:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie jetzt....

    Wie kommt ein Veganer dazu, als Publikumsmagnet ein Fleischfressendes Raubtier ( ja, auch unsere Katzen sind Raubtiere) einzusetzen und gleichzeitig von einer Doppelmoral bezüglich Fleischkonsum im Restaurant zu sprechen? Irgendwie fehlt mir da der Link......!

    einklappen einklappen
  • Sebi am 14.12.2018 06:18 Report Diesen Beitrag melden

    Was fressen die Katzen?

    Falls die Katzen dann gar noch vegan ernährt werden sollen, würde sich das Lokal selbst als Tierquäler disqualifizieren.

    einklappen einklappen
  • Caties am 14.12.2018 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süss aber

    Katzencafés finde ich schön. Würde ich gerne besuchen. Aber wie geht das mit dem Vegan? Die Katzen sind von Natur aus reine Fleischesser.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mary am 15.12.2018 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Wird es nicht geben!

    Unsere verkorkste Behörden, werden das schon zu verhindern wissen! Ich fänd es Cool und würde mehr als nur 4 Katzen begrüssen!

  • Zwitscher am 14.12.2018 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Gehör

    Katzen haben ein viel feineres Gehör wie der Mensch. Und ich finde es eine Zumutung für diese Tiere, den ganzen Tag in einer lärmigen Beiz verbringen zu müssen. Noch dazu ohne Freigang

  • Ann Catherine am 14.12.2018 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Vegan ist nicht das Problem ...

    ... nur das Verzichten auf tierische Nahrungsmittel ! Wer Tumore und Krebs will, hat halt noch eine Lernaufgabe vor sich ... das ist die übliche menschliche Entwicklung. Ich möchte eben gerne Katzen besuchen. Mit einem Gemüseteller pro Tag bin ich wie geimpft ... Katzen haben mich noch niiiiiiie angesteckt ! -:))))))

    • Mary am 15.12.2018 19:24 Report Diesen Beitrag melden

      Tumor/Gemüse/Katzenansteckung?

      Was bitte hat jetzt der Gemüseteller mit Ansteckung von Katzen und Tumoren zu tun? Habe noch nie so ein Quark, wenn auch Vegan gelesen!

    einklappen einklappen
  • Ann Catherine am 14.12.2018 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Vegane Katzen gibt es !

    man muss es nur wollen ! Man muss es nur wissen und können ! Ich selber lebe gut und viiiiiel gesünder mit Vegan. Und ich habe vegane Katzen gesehen ! Bittéééé ... ich möchte ein veganes Katzen-Restaurant !!! oooooh ... ich komme sofort ... das ist heute total gefragt !!!

    • NACHT SCHWÄRMER am 15.12.2018 00:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ann Catherine

      Also wenn ich so dein Kommentar lese, glaub ich eher das du weisse Mäuse siehst und die mit Katzen verwechselst!

    einklappen einklappen
  • Gesundesser am 14.12.2018 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja... Veganer halt!

    Ich habs ja schon immer befürchtet, dass Eiweissmangel für das Gehirn letztlich nicht gut sein kann...!