31. Juli 2015 16:17; Akt: 31.07.2015 16:33 Print

Die Brünig-Dampfbahn soll wieder schnauben

Bahnnostalgiker wollen im Berner Oberland eine bald 90-jährige Dampflokomotive wieder zum Funktionieren bringen. Dafür wollen sie eine Million Franken in die Hand nehmen.

storybild

Der Verein Ballenberg-Dampfbahn will, dass die Dampflok HG 3/3 1068 bald wieder über den Brünig fährt. Im Bild das Modell 1067. (Bild: Keystone/Sigi Tischler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verein Ballenberg-Dampfbahn mit seinen rund 900 Mitgliedern startet in diesen Tagen die Geldbeschaffung für ein ehrgeiziges Ziel: Die alte Brünig-Dankpflok soll wieder über die Bergstrecke tuckern. Der Verein rechnet mit Kosten von rund einer Million Franken. Das gab der vom Verein mit der Mittelbeschaffung beauftragte undauf solche Aktionen spezialisierte Pascal Troller am Freitag in Interlaken vor den Medien bekannt.

Troller hofft, das Geld bei den beiden Brünig-Kantonen Bern und Obwalden sowie bei Stiftungen und Privaten locker machen zu können. Der Verein selbst will 300'000 Franken in Form von Eigenleistungen beisteuern. Den Hauptteil der Revisionsarbeiten sollen Profis der Rhätischen Bahn ausführen.

Durch Brand stark beschädigt

Vor bald zwei Jahren hatten Vereinsmitglieder bereits mit der Revision der Lokomotive mit der Bezeichnung HG 3/3 1068 begonnen. Doch brannte am 16. November 2013 der Schuppen nieder, in dem der Verein sein Rollmaterial abstellt. Die Folge war, dass die Revision der Lokomotive nun noch aufwendiger und teurer wird.

Während der Verein vor zwei Jahren noch von Kosten von etwa 580'000 Franken ausgegangen sei, brauche es nun eben rund eine Million, sagte Troller. Trotz Brandbeulen am Lokomotivaufbau, viel Rost und zahlreicher anderer Schäden sei die Maschine aber instandstellbar.

Die 1926 ausgelieferte Lok war nach Angaben Trollers die letzte von der Schweizerischen Lokomotiv & Maschinenfabrik SLM in Winterthur an die SBB abgegebene Dampflokomotive. 1965 wurde sie ausrangiert und erinnerte zwischen 1966 und 2000 auf einem Sockel beim Bahnhof Meiringen an vergangene Zeiten.

Drei Lokomotiven - alle ausser Gefecht

Der Verein Ballenberg-Dampfbahn verfügt über drei Dampflokomotiven für seine traditionellen Dampffahrten über den Brünig und im Berner Oberland. Alle drei sind derzeit ausser Gefecht. Neben jener, die nun totalrevidiert werden soll, wurde beim Brand von November 2013 auch eine zweite Maschine beschädigt.

Sie sollte Mitte 2016 repariert sein. Da sie nicht über Zahnräder verfügt, kann sie nur auf der Strecke Interlaken-Meiringen-Innertkirchen eingesetzt werden. Die dritte Lok des Vereins fiel kürzlich mit einem Lagerschaden aus.

Dieser Vorfall zeigt für den Vereinsvizepräsidenten Hans Peter Maurer aus Meiringen, dass der Verein zwei funktionstüchtige, mit Zahnrädern ausgerüstete Lokomotiven braucht, um die Dampffahrten über den Brünig sicherzustellen.

Weil gleich alle drei Lokomotiven ausgefallen sind, führt der Verein die in der nächsten Zeit geplanten Dampffahrten nun mit einer von den Appenzeller Bahnen ausgeliehenen Lok aus.

Bereits Aktion erfolgreich durchgeführt

Troller hat für den Ballenberg-Dampfbahn-Verein bereits eine Geldsammelaktion erfolgreich durchgeführt: Im Jahr 2011 lancierte er einen Aufruf zur Rettung historischer Lokdrehscheiben an den Bahnhöfen Meiringen und Giswil.

Die Drehscheibe, mit der die Lok am Ziel der Bergfahrt über den Brünig gewendet wird, steht in Giswil wieder in Betrieb. In Meiringen ist das Fundament gebaut. Nun muss noch die Drehscheibe draufgestellt werden.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S. Schild am 31.07.2015 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    Bund - Kulturkasse soll etwas beisteuern

    Eigentlich müsste da der Bund auch etwas aus der Kulturkasse springen lassen - da wird teils Geld für angeren Krams ausgegeben den man nicht braucht, hier wird Schweizer Geschichte und Schweizer Wirtschaft von einem privaten Verein am Leben erhalten. Ich denke das dürfte man unten in Bern würdigen und etwas beisteuern. Ohne diesen Verein, gäbe es diese Dampfloks wohl nicht mehr, resp. wären stillgelegt.

  • P. Schweizet am 31.07.2015 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Wir bauen lieber Zeltstädte und geben eine Viertelmillion pro Tag für Zugelaufene aus anstatt unsere Kulturgüter zu retten. Weit haben wir es gebracht!

    einklappen einklappen
  • Walo Freitag am 31.07.2015 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Kessel anheizen

    Schade, dass es nicht mehr Bilder gibt, dies ist ein schönes Exemplar

Die neusten Leser-Kommentare

  • lokomotivio am 01.08.2015 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weg

    es währe das beste wenn die lok, aufhört zu dampfen. die letzten dampfschwaden sind gezählt.

    • Eduard J. Belser am 04.08.2015 12:26 Report Diesen Beitrag melden

      Touristische Magnete

      Jetzt wir gejammert, weil der Tourismus wegen der Frankenstärke darniederliegt. Gerade jetzt brauchen wir touristische Magnete, wie die Dampfzüge über den Brünig. Das sichert Arbeitsplätze in der Hotellerie und in der Gastronomie. Abgesehen davon gehören die Dampflokomotiven aus den Werkstätten der SLM in Winterthur zum technischen Kulturgut und zur Geschichte des Werkplatzes Schweiz.

    einklappen einklappen
  • peter pan am 01.08.2015 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beides tun

    Das soll und darf man nicht gegeneinander ausspielen. Beides sind nötige aufgaben.

  • Kritiker am 01.08.2015 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Was für eine Recherche

    Die Drehscheibe in Meiringen ist schon seit zwei Jahren funktionsfähig in Betrieb.

  • De Mäsu am 01.08.2015 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toole Sache. Freue mich

    Ich finde dies ganz Toll. Übrigens die Migros könnte hier auch angefragt werden und einen Kulturbazen spendieren. Wäre sehr vorbildlich !

  • Hans Egg am 01.08.2015 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umwelt?

    Sorry aber Dampfbahnen gehören ins Museum und in keinem Fall aud die Strecke. Da wird von Luftverschmutzung, Feinstaubbelastung geredet. Partikelfilter überall an jedem Auspuff und Kamin. Aber Dampfbahnen sind OK. Diese Maschinen verschmutzen die Umwelt in einer Stunde mehr als 1000 Schwedenöfen in 100 Jahren. Und das gilt für alle Kohle/Dampf Maschinen

    • Werner Voegeli am 01.08.2015 10:04 Report Diesen Beitrag melden

      Feinstaub

      Ähm... wieviele Tonnen Feinstaub stossen weltweit stündlich die Flugzeuge aus? Selbsverständlich benützen Sie Herr Egg niemals ein Solches, nicht wahr?

    • Hans Egg am 01.08.2015 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nachdenken

      Was wollten sie mir sagen Herr Vögeli? Aber ich verstehe Sie ja, Umweltschutz ja, aber nicht bei mir. So wie Sie denken viele. Und darum wird es nicht besser. Und, ich habe nicht geschrieben, dass Flugzeuge besser sind. Lesen, verstehen, nachdenken Herr Vögeli

    • jogibear am 01.08.2015 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      find ich auch

      ..gut geschrieben Herr Egg. Bin der selben Meinung. Viele lesen einfach nicht richtig und vestehen die Zusammenhänge nicht, Bsp. Vögeli

    • ideeN gefragt am 02.08.2015 09:58 Report Diesen Beitrag melden

      Beides in einem

      Das wäre doch ein guter Experiment um solche Maschine umweltfreundlicher zu machen. Mit neuen Ideen und neue Technologien. Somit wäre dem Umwelt gedient und der Schweizer Kultur gleichzeitig. Das wäre ja toll.

    • Keine Ahnung am 02.08.2015 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Die Schweiz rettet das Erdklima und mit dieser Lok

      ...wo möglich wird hier gemeint, dass die schönsten Dampfschiffe auf unseren wunderschönen Seen auch verschwinden sollen. Die fahren schon lange nicht mehr mit Kohle und sind sehr umweltfreundlich, wie im Übrigen restaurierte Dampfloks ja auch...

    einklappen einklappen