Zollikofen BE

10. Oktober 2019 15:08; Akt: 10.10.2019 15:48 Print

Besetztes Haus geräumt – 19 Personen abgeführt

Die Polizei hat am Donnerstag das besetzte ehemalige Betagtenheim in Zollikofen BE geräumt. Nun wird es gesichert – um einer erneuten Besetzung vorzubeugen.

Am frühen Donnerstagmorgen begann die Räumung des besetzten Gebäudes. (Video: km)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach knapp einer Woche ist die Hausbesetzung in Zollikofen Geschichte: Die Polizei hat am Donnerstagmorgen das ehemalige Betagtenheim geräumt. Das Dispositiv war beträchtlich: Etwa ein Dutzend Kastenwagen befanden sich vor Ort, Grenadiere drangen von mehreren Seiten ins Gebäude ein, Drohnen mit Kameras überwachten das Gelände von oben.

Die Räumung verlief aus polizeilicher Sicht ruhig und ohne grössere Zwischenfälle. Insgesamt wurden 19 Personen im Alter zwischen 18 und 48 Jahren angehalten und in Polizeiräumlichkeiten gebracht. Nach erfolgten Abklärungen wurden sie wieder auf freien Fuss gesetzt, wie die Berner Kantonspolizei in ihrer Mitteilung schreibt. Sie müssen mit einer Anzeige rechnen.

«Zeit, wieder zu gehen»

Zahlreiche Schaulustige beobachteten das Geschehen vor Ort. Ein 28-jähriger Mann begrüsste die Räumung: «Die Besetzer haben ihren Standpunkt klar gemacht. Jetzt ist es Zeit, wieder zu gehen.» Die Anliegen des Kollektivs könne er dennoch auch nachvollziehen: «Dass ein so grosses Gebäude derart lange leer steht, kommt einer Verschwendung gleich.»

Eine ältere Anwohnerin, die einmal am Mittagstisch des Kollektivs teilgenommen hat, sah der Räumung dagegen mit Bedauern zu. «Ich fand gut, dass diese jungen Menschen etwas gegen den Leerstand unternommen haben.» Die Gemeinde kümmere sich nicht um das Gebäude und weise die Verantwortung von sich. «Aber klar: Die Aktion war illegal.»

Besetzer annektieren leerstehendes Altersheim

Gebäude wird nun gesichert

Gemeindepräsident Daniel Bichsel zeigte sich nach dem Ende des Polizeieinsatzes erleichtert: «Ich bin froh, dass wir die Situation schlussendlich gewaltfrei klären konnten.» Das Gebäude werde nun gesichert, einerseits durch bauliche Massnahmen, andererseits durch eine private Sicherheitsfirma – «damit das Haus nicht wieder besetzt wird». Eine Zwischennutzung der Liegenschaft, wie sie die Besetzer forderten, sei weiterhin ausgeschlossen.

Das ehemalige Altersheim war seit Donnerstag vergangener Woche durch das Kollektiv besetzt. Das Gebäude verfügt über 100 Räume und steht seit eineinhalb Jahren leer. Eigentümerin ist aktuell die Gemeinde Zollikofen. Die Gebäudeversicherung will das Haus an der Wahlackerstrasse übernehmen und ihrerseits in ein Mehrgenerationenhaus umwandeln. Eine rechtskräftige Baubewilligung liegt jedoch noch nicht vor. Im Vertrag wird zudem eine Übergangsnutzung ausgeschlossen.

Die Gemeinde Zollikofen hatte den Besetzern zweimal eine Frist zur freiwilligen Räumung gesetzt, die diese verstreichen liessen. Folglich wurde die Räumung eingeleitet.

(rc/km/sul)