Einsatz in Finsterhennen BE

06. September 2018 18:20; Akt: 06.09.2018 19:21 Print

«Im Haus wurde eine Waffe sichergestellt»

Stundenlang hat die Polizei mit einem Grossaufgebot ein Haus in Finsterhennen BE umstellt – doch darin war gar niemand.

Kapo-Sprecher Dominik Jäggi im Interview. (Video: bho)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Berner Kantonspolizei hat am Donnerstag in Finsterhennen BE ein Haus mit einem Grossaufgebot durchsucht.

«Im Haus wurde eine Waffe sichergestellt», so Kapo-Sprecher Dominik Jäggi. Im Haus wurde der Bewohner B.W.* jedoch nicht angetroffen. Nach ihm wird weiterhin gesucht. Aktuell gebe es keine Hinweise darauf, dass von der gesuchten Person eine Gefahr ausgehe, sagte Polizeisprecher Dominik Jäggi (siehe Video oben).

Unterstützung für Zwangsräumung?

Der Polizeieinsatz war gegen Mittag ausgelöst worden. Zunächst hatte eine Polizeipatrouille um 11 Uhr Behördenmitglieder bei einer «Vollzugsmassnahme» begleitet. Zu Medienberichten, wonach es dabei um eine Zwangsräumung ging, nahm Jäggi aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht Stellung.

Nachdem man niemanden angetroffen habe und die Situation «sehr unklar» gewesen sei, habe die Polizei als Vorsichtsmassnahme Verstärkung angefordert. In der Folge sei das Haus umstellt und von Spezialisten durchsucht worden. Dabei wurde eine Waffe sichergestellt, um was für eine Waffe es sich handelt, will die Kapo nicht bekannt geben. Weitere Arbeiten sowie Abklärungen zum Aufenthaltsort der gesuchten Person seien im Gange.

Mann verschanzt sich in Haus

*Name der Redaktion bekannt.

(sda)