05. April 2005 15:22; Akt: 05.04.2005 15:23 Print

Die grösste Leopardenanlage der Schweiz

Die Persischen Leoparden Saida und Rigo im Berner Tierpark Dählhölzli bekommen mehr Platz - fünfmal mehr Platz als bisher.

Fehler gesehen?

Als Stützpfeiler für die zeltartig konstruierte Gitterüberdachung der Anlage werden vorhandene Bäume genutzt.

Eine Felsenlandschaft auf über 800 Quadratmetern Grundfläche werde den Leoparden «einen Ausschnitt ihres natürlichen Lebensraumes bieten», heisst es in einer Medienmitteilung des Tierparkes vom Dienstag.

Aber auch für die Zuschauerinnen und Zuschauer wird die Anlage attraktiver: Grosszügige Sitzgelegeneiten und Wege laden zum Beobachten der vom Aussterben bedrohten Tiere ein.

Der Bau ist für den Winter 2005/2006 vorgesehen. Die Gesamtbausumme beträgt 1,3 Mio Franken. 800 000 Franken übernimmt die Stadt. Ein Teil wird vom Tierparkverein und aus Patenschaften gedeckt.

Meilenstein

Für das Zusammenkommen der restlichen rund 300 000 Franken warb Gemeinderätin Barbara Hayoz (FDP) an einer Medienkonferenz. Die «grösste Leopardenanlage der Schweiz» werde ein Meilenstein sein auf dem Weg des Berner Tierparks, bei der artgerechten Haltung von Wildtieren im Zoo eine Führungsposition einzunehmen.

Der Berner Gemeinderat hatte im Jahr 2000 eine Gesamtplanung 2000-2015 Tierpark Dählhölzli verabschiedet, die sich ganz nach dem Motto «mehr Platz für weniger Tiere» richtet.

Bereits realisiert worden ist die Flamingoanlage, nach den Überschwemmungen 1999 die Aareuferanlage und 2003 die Seehundeanlage. Nun soll als viertes Grossprojekt die Leopardenanlage folgen.

(sda)