Regelmässige Farbattacken

27. Januar 2020 19:11; Akt: 27.01.2020 19:11 Print

Dieses Quartier sollten SUV-Fahrer meiden

Im Berner Länggasse-Quartier sind SUVs offenbar nicht gerne gesehen. Bereits zum zweiten Mal wurde ein Stadtgeländewagen versprayt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Das Quartier ist für SUV-Fahrer ein heisses Pflaster», sagt Leser-Reporter M.B. Der Berner entdeckte am Montagmittag in der Länggasse einen parkierten BMW, der versprayt worden war. Auf dem schwarzen Auto sei mit grüner Sprühfarbe ein Anarchie-Zeichen und andere Schmierereien angebracht worden. «Es ist bereits das zweite Mal, dass ein SUV im Quartier auf diese weise beschädigt wird», sagt B., der regelmässig im Quartier zu Gast ist. 20 Minuten berichtete im Dezember über den Jeep, der im selben Quartier Opfer von Schmierfinken geworden war.

Bei SUV-Besitzern in der Länggasse löst die erneute Attacke Unbehagen aus. So sagt C.P.*, der ebenfalls einen BMW-SUV fährt: «Das macht einem schon etwas Angst.» Er müsse das Auto trotzdem in der Blauen Zone der Länggasse parkieren. «Im schlimmsten Fall zahlt ja die Versicherung, aber trotzdem.» Im Quartier würde ohnehin viel gesprayt: «Oft sind es linke Parolen – wie etwa ‹Greta ist gross›, das neuerdings an einem Haus prangt.»

Die Kantonspolizei Bern kann derzeit keine Angaben zum Delikt machen.

*Name der Redaktion bekannt.

(cho)