Fahrbahn Richtung Zürich

17. Oktober 2014 17:35; Akt: 18.10.2014 14:38 Print

Drei Unfälle auf der A1 sorgten für Stau

Ein Crash im Kanton Solothurn und zwei in Bern sorgten am frühen Freitagabend für Wartezeiten von bis zu einer Stunde. Eine Person wurde leicht verletzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Wochenende begann am Freitag für viele Autofahrer auf der A1 mit Stau und Wartezeiten. Grund dafür waren drei Unfälle auf der Fahrbahn Richtung Zürich.

Auf der Höhe von Wangen an der Aare kollidierten gegen 16.20 Uhr vier Fahrzeuge miteinander. Laut der Solothurner Kantonspolizei sind neben zwei Personenwagen ein Wohnmobil und ein Lieferwagen involviert. Eine Person sei leicht verletzt worden, heisst es auf Anfrage. Der Verkehr staute sich bis nach Kriegstetten. Die Wartezeit betrug zwischenzeitlich bis zu einer Stunde. Ambulanz und Polizei seien vor Ort gewesen, berichtet ein Leser-Reporter.

Zwei Unfälle zur gleichen Zeit

Im Kanton Bern kam es gleich zu zwei Crashs. Diese ereigneten sich fast zeitgleich um zirka 16 Uhr auf der Höhe Urtenen-Schönbühl im bereits stockenden Verkehr und im Abstand von nur 50 Metern.

Beim vorderen Unfall sei es nach ersten Erkenntnissen zu einer Streifkollision zwischen zwei Autos gekommen, sagt Kapo-Sprecherin Alice Born zu 20 Minuten. «Leichter Sachschaden war die Folge», verletzt worden sei niemand.

Wenige Meter weiter hinten kam es offenbar zu einem Auffahrunfall zwischen drei Autos. Im vordersten Fahrzeug sassen vier, im mittleren eine und im hintersten zwei Personen. Letztere, zwei Frauen, wurden mit der Ambulanz zur Kontrolle in Spital gebracht. Sie konnten dieses noch am Abend wieder verlassen.

Durch den Unfall waren beide Fahrstreifen blockiert. Es kam zu langen Rückstaus im Feierabendverkehr. Zwischenzeitlich sei der Verkehr komplett still gestanden, sagt Born.

(kko)