Wiederholungstäter

25. Oktober 2019 16:45; Akt: 25.10.2019 16:45 Print

65-Jähriger dealte mit Kokain, MDMA und Opium

Die Kantonspolizei Wallis hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft letztes Jahr einen Drogendealer verhaftet. Der Mann wurde nun zu 5,5 Jahren Haft verurteilt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während mehrerer Monate ermittelte die Abteilung Betäubungsmittel der Kantonspolizei Wallis unter der Leitung der Staatsanwaltschaft gegen einen 65-jährigen Walliser. Der Mann aus der Region Martinach wurde verdächtigt, fast täglich an öffentlichen Einrichtungen im Raum Martinach Drogen verkauft zu haben.

Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein. Ende August 2018 wurde der Mann schliesslich verhaftet. Dabei wurden in einer Umhängetasche Kokain, Cannabisprodukte (abgepackt und zum Verkauf bereit) sowie Bargeld von mehreren Tausend Franken sichergestellt.

Die Mitarbeiter der Abteilung Betäubungsmittel wurden durch Hundeführer mit Drogenspürhunden unterstützt, wie die Kantonspolizei Wallis am Freitag mitteilte. Bei der Hausdurchsuchung wurden mehr als fünf Kilogramm Haschisch, kleinere Mengen an Kokain, Opium, MDMA sowie Ecstasy beschlagnahmt.

Grössere Geldbeträge und Schusswaffen

Zudem fanden die Mitarbeiter grössere Geldbeträge und Schusswaffen, darunter auch eine Kalaschnikow sowie eine Uzi-Maschinenpistole mit Magazinen und Munition. Letztere war in der Schweiz nicht im Waffenregister eingetragen.

Bei dem Verhafteten soll es sich um einen Wiederholungstäter handeln, der seit mehreren Jahren in der regionalen Szene aktiv war. Bereits damals hatte der Mann mehr als 550 Dosen Kokain mit einem Nettogewicht von etwa 400 Gramm sowie rund zwei Kilogramm Cannabis verkauft.

Der Beschuldigte wurde kürzlich vom Bezirksgericht Martinach zu 5,5 Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist inzwischen rechtskräftig.

(mon)