Delsberg

23. Februar 2011 12:15; Akt: 23.02.2011 22:50 Print

Eigene Tochter missbrauch - Gefängnisstrafe

Das jurassische Kantonsgericht hat einen 50- jährigen Mann in zweiter Instanz wegen sexuellen Missbrauchs seiner Tochter zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt. Die Strafe wurde damit um ein halbes Jahr reduziert.

Fehler gesehen?

Die Übergriffe ereigneten sich zwischen 2002 und 2005, als das heute 19-jährige Opfer zwischen 11 und 14 Jahre alt war. Beim Verurteilten handelt es sich um einen aus dem Kosovo stammenden eingebürgerten Schweizer. Unmittelbar nach der Urteilseröffnung vom Dienstag wurde er verhaftet, weil das Gericht befürchtete, er könne in sein Herkunftsland flüchten.

Zudem war nach Einschätzung des Gerichts die Tochter gefährdet, wie der Gerichtsschreiber Medienberichte vom Mittwoch bestätigte. Der Mann, der nach dem erstinstanzlichen Urteil auf freiem Fuss bleiben konnte, muss die Gerichtskosten tragen und seiner Tochter eine Genugtuungssumme von 20'000 Franken zahlen.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lulu am 03.03.2011 22:09 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm

    Jeder kann Schweizer werden . Wahrscheinlich wurde er während seiner Tätterschaft eingebürgert. Das wäre Grund ihm den Schweizer Pass aberkennen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • lulu am 03.03.2011 22:09 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm

    Jeder kann Schweizer werden . Wahrscheinlich wurde er während seiner Tätterschaft eingebürgert. Das wäre Grund ihm den Schweizer Pass aberkennen.