im Lauterbrunnental

20. September 2013 11:51; Akt: 20.09.2013 15:54 Print

Erneut stürzt ein Basejumper zu Tode

Ein US-Basejumper ist am Donnerstag nach einem Sprung im bernischen Lauterbrunnental gestorben. Sein Schirm hatte sich nicht geöffnet. Er ist das fünfte Opfer in diesem Jahr.

storybild

Mekka für Basejumper: Das Lauterbrunnental. (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Lauterbrunnental ist erneut ein Basejumper zu Tode gestürzt. Ein 28-jähriger US-Bürger zog sich am Donnerstagnachmittag tödliche Verletzungen zu, nachdem sich sein Schirm aus unbekanntem Grund zu spät geöffnet hatte.

Die ausgerückten Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen, wie die Kantonspolizei Bern am Freitag mitteilte. Ermittlungen zur genauen Unfallursache seien im Gang. Der US-Amerikaner hatte von der Absprungstelle «Yellow Ocean» bei Äschmad zu einem Sprung angesetzt.

Das Lauterbrunnental mit seinen senkrechten Felswänden ist bei Basejumpern sehr beliebt. Im laufenden Jahr sind in der Gemeinde Lauterbrunnen bereits fünf Anhänger dieser Risikosportart zu Tode gestürzt.

(kmo/sda)