Polizei warnt

29. November 2018 14:14; Akt: 29.11.2018 14:14 Print

Falsche 50er- und 200er-Noten im Umlauf

Im Kanton Solothurn sind seit September mehrere Meldungen über Falschgeld eingegangen. Betroffen sind vor allem Euros und Schweizer Franken. Die Polizei warnt die Bevölkerung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Kantonspolizei Solothurn sind seit September 2018 rund ein Dutzend Meldungen aus der Umgebung Olten eingegangen, wonach durch eine unbekannte Täterschaft in diversen Geschäften gefälschte 50-Euro-Scheine in Umlauf gebracht wurden. Im Raum Solothurn ist auf einer Poststelle zudem Falschgeld in Form einer 200-Franken-Note aufgetaucht.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht und gibt folgende Tipps:

Echtheit überprüfen:Überprüfen Sie bei Bargeldbezahlungen die Echtheit der Geldscheine.

Aussehen einprägen: Prägen Sie sich das Aussehen und die Beschaffenheit von echten Banknoten ein. So können Sie allfällige Fälschungen eher erkennen.

Überprüfen lassen: Wenn Sie Zweifel an der Echtheit von Banknoten haben, lassen Sie diese unverzüglich bei einer Bank oder einer offiziellen Wechselstube prüfen.

Weitere Informationen und Empfehlungen zum Thema Falschgeld sind direkt beim Bundesamt für Polizei unter www.fedpol.admin.ch (unter dem Thema Kriminalität/Falschgeld) erhältlich.

(bho)