Aufrüsten

09. Januar 2014 22:22; Akt: 10.01.2014 13:33 Print

Flughafen Bern-Belp buhlt um reiche Edel-Touristen

von Christian Holzer - Mehr Standplätze, neue Landesysteme und Anflüge aus dem Süden: Reichen Privatjet-Besitzern wird im Belpmoos der rote Teppich ausgerollt.

storybild

Attraktion oder Ärgernis? Die Privatjets gutbetuchter Flughafenkunden im Belpmoos. (Bild: meo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Flughafen Bern-Belp rüstet auf: Ab nächstem Jahr soll die Piste im Belpmoos auch im Blindflug angesteuert werden können. Ein neues GPS-System erlaubt es den Flughafenbetreibern, die Jets künftig auch im Südanflug nach Belp zu lotsen. Mehr Standplätze für Privatjets sollen zudem superreiche Edel-Touristen ins Oberland locken. «Wenn gutbetuchte Araber mit ihren Clans einfliegen, ist das lukrativ für die gesamte Region», jubiliert Tourismus-Leiter Stefan Otz aus Interlaken. Deshalb würden die Wüstenstaaten auch aktiv beworben.

Widerstand aus der Region

Aber nicht überall in der Region freut man sich über die geplanten neuen Flugrouten. Der Luftraum über Sumiswald etwa muss als Warteschleife für die Flugzeuge herhalten und das Aaretal wird zur neuen Anflugschneise. «Wir müssen uns gegen die Südanflüge wehren», sagte Gemeindepräsident Hansruedi Blatti aus Wichtrach in der «Berner Zeitung». Deshalb habe er ein Meeting mit betroffenen Gemeinden vorgeschlagen. «Wenn Südanflüge für arabische Kunden zum Standard werden, müssen wir uns auf viel Lärm gefasst machen», befürchtet Blatti. Auch bei der Berner Vereinigung gegen Fluglärm läuten die Alarmglocken: «Das neue Landesystem steigert die Attraktivität – dabei sollte man den Flugverkehr auf ein sinnvolles Mass beschränken», so Präsident Dan Hiltbrunner. Die detaillierten Pläne des Flughafens werden am Dienstag kommuniziert.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leo. S. am 09.01.2014 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gejammer

    Ich finde es ein bisschen übertrieben so ein gejammer zu machen. Denn im Raum Meiringen/brünig hört man oft sehr laute militärjets, da deren übungsluftraum dort liegt. Wir akzeptieren dass auch! Genau diejenigen die jetzt motzen buchen später einen Flug von Bern aus und finden es plötzlich supercool und praktisch

  • Bel(le)pmoos am 09.01.2014 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und du fliegst sicher ab ZRH/BSL/GVA!!

    Jaja, über den Fluglärm am Wohnort beschweren und dann ab Zürich/Basel oder Genf in die Ferien fliegen! Von dieser Sorte kenne ich einige Leute... Ich gebe euch einen Tipp: Umziehen! Anstatt hinter dem Hauptstadtflughafen zu stehen, wird verzweifelt versucht ihn in Grund und Boden zu stampfen! Das ist doch eine Frechheit! Auch wenn Fliegen ab BRN etwas teurer ist, ihr spart viiiel Zeit, Nerven und die teuren Parkgebühren!

    einklappen einklappen
  • Augusatia Müller am 09.01.2014 23:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ein schönes Hobby

    Ich mag, wenn über Bern Flugverkehr ist. Nicht schlimm, auch wenn es viel ist. Ist immer sehr interessant, den Flugplan zu studieren und auf dem Radar dann die Flugzeuge zu sehen. Ach ja, Skywork, euch sieht man nicht auf dem Radar! Woran liegt das? Könnte man das noch bewerkstelligen? Ein treuer Fan von Flughafen Bern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alex am 10.01.2014 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Blindflug-Motor-Abstellen + Landen

    Wann endlich kommt diese Technik zur Anwendung ?

  • Hans Seeland am 10.01.2014 04:14 Report Diesen Beitrag melden

    auch die Gegner von Bern fliegen ab Bern

    Es hat viele die ab Bern fliegen, sogar die Gegner! Sie kämpfen mit allen Mittel gegen den Flugplatz das ganze Jahr. Und einmal im Jahr nutzen sie den Flugplatz für IHRE Ferien. Ich bin vor einigen Jahren ab Bern geflogen und habe einige kennen gelernt. Sie fliegen nach dem Motto: Wenn ich den "Lärm" habe, fliege ich auch damit! Da sieht man, wie inkonsequent die Gegner sind und für mich nicht Glaubwürdig.

    • Zürich Anflug am 10.01.2014 06:46 Report Diesen Beitrag melden

      'Gegner' sind fraglich

      Das ist wie bei gewissen ehemaligen deutschen Ministern die in Waldshut und Umgebung gegen die Anflüge Zürich motzte - nur um am Abend von Zürich nach Berlin zu fliegen....

    einklappen einklappen
  • Bienchen am 10.01.2014 01:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    egal ob Belp oder Hintertupfikon

    Ja, ja die Reichen muten jedem Fluglärm zu nur ihnen selbst nicht. Kerosin ist ja keine Luftverschmutzung. Wie war das mit dem Bienensterben? Es fehlen wieviele?

  • Roger Adolfsen am 10.01.2014 01:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flugplatz interlaken

    Wenns probleme gibt in belp, dann könnten wir doch unsere flugplatz in interlaken wieder aktivieren. Mich wurde es freuen und neue arbeitsplätze in interlaken für unsere nachwuchs wäre auch nicht verkehrt

  • Daniel am 10.01.2014 00:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fluglärm in LSZB?

    Die Flugbewegungen von Jets/Turboprops in Bern belaufen sich zurzeit auf geschätzte 30 im Tag. Die lokale Airline (Skywork) nutzt zudem vergleichsweise leise Verkehrsflugzeuge (Do328, Q400). Die paar Privatjets mehr werden wohl kaum ins Gewicht fallen. Zudem trägt ein Instrumentenlandesystem sehr zur Sicherheit bei.