Formel-E-Rennen

14. Juni 2019 05:03; Akt: 14.06.2019 07:30 Print

Wer auf diesen Balkon will, muss 200 Franken zahlen

Bald sausen die Elektro-Rennautos durch Bern. Manche Anwohner wittern nun ein gutes Geschäft: Sie verkaufen teure Logenplätze auf ihren privaten Balkonen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Startschuss für das erste Formel-E-Rennen in Bern rückt näher. Die offiziellen Tribünenplätze sind ausverkauft, die Vorbereitungen entlang der Piste laufen auf Hochtouren. Bauarbeiter demontieren im Weg stehende Verkehrsinseln, entlang der Rennstrecke werden seit Anfang Woche Betonblöcke und Metallgitter aufgestellt.

Während die Maschinen rattern und die Bauarbeiter hämmern, bereiten sich auch die Quartierbewohner auf den grossen Renntag vor. So bieten einzelne Anwohner im Onlinehandel ihre privaten Balkone als Zuschauertribünen an.

200 Franken pro Balkon

Einer, der das Geschäft mit dem Berner E-Prix für sich entdeckt hat, ist der 32-jährige Davide. Für 50 Franken pro Person verkauft er jetzt im Internet Zuschauerplätze auf dem eigenen Balkon direkt an der Rennstrecke. «Sei hautnah dabei, wenn am 22. Juni die Formel-E-Boliden die Laubeggstrasse rauf und runter rasen!», preist der Berner die Logenplätze in der Front-Row an. Wer 40 Franken zusätzlich drauflegt, wird während des mehrstündigen Spektakels zudem regelrecht verwöhnt: Snacks, Bier, Weisswein und feine belegte Brote will er den Zuschauern in der privaten Loge servieren.

Nur wenige Meter von Davides Wohnadresse entfernt gibt es schon das nächste Angebot. Onlinehändlerin Yosina bietet ihren «Balkon mit Sicht auf Zielstrecke» für 200 Franken feil. Diese Loggia bietet Platz für rund sieben Personen und kann zur Absicherung vorgängig noch besichtigt und überprüft werden.

Die einen freut's, die andern nervt's

Das Interesse an den Angeboten scheint da zu sein: So haben sich auf das Inserat von Davide bereits einige Formel-E-Fans gemeldet. «Noch gibt es aber freie Plätze – doch vergesst nicht, first come, first serve», sagt der findige Händler.

Während Davide ehrlich zugibt, kein grosser Fan der Formel-E, dafür ein kluger Opportunist zu sein, stehen andere Berner mit voller Kraft auf den Bremsklotz. Im Quartier flattern an mehreren Balkonen Flaggen mit der Aufschrift «Formel-E, ade». Mit Velodemos, Veranstaltungen und Diskussionsabenden spricht sich ein gleichnamiges Komitee gegen das Rennen mit den elektrobetriebenen Boliden aus. Die Initianten meinen: «Das Rennen ist umweltschädlich und ärgerlich für die Anwohner. Es dient nur der Tourismusbranche und dem Veranstalter.»

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • reto s am 14.06.2019 05:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mimimi gesellschaft

    typisch schweizer jammeri kultur. es ist heutzutage praktisch unmöglich irgend ein grösseres internstionales rennen in der schweiz durchzuführen da schon 2 tage anlass denn schweizer einwohner zu viel ist und alles daran gesetzt wird es zu verhindern, anstatt freude zu haben.

    einklappen einklappen
  • Fridolin vom Land am 14.06.2019 06:58 Report Diesen Beitrag melden

    Steueramt

    Und wehe dem, der diese Balkon-Einnahmen in der nächsten Steuererklärung nicht deklariert.

    einklappen einklappen
  • bangman am 14.06.2019 05:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    cleverundsmart

    Was heutzutage schon als clever gilt...yam...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gs 1150 am 15.06.2019 22:33 Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke

    Wer geht da schon hin man, ist ja wie ein sing Vogel ohne stimme, kein Motorgeräusch nein danke

  • Thom Thom am 15.06.2019 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Standort fragwürdig

    In Belp gäbe es ein brachliegender Flughafen, welcher ein bisschen Geld gut gebrauchen könnte. Wiso muss ein solches Rennen mitten durch die Stadt führen?

  • igor am 15.06.2019 05:56 Report Diesen Beitrag melden

    Notstrom

    Und wo stehen die grossen Notstrom Aggregate für die schnell Aufladung der boliden

  • Igel am 14.06.2019 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Schadenfreudige

    Das Spezial Packkomitee ist doch gegen alles was noch ein bisschen Freude bring. Misepackkomitee würde ich sagen. Sind unzufriedene Leute welche allen ihre Unzufriedenheit und Nörgeleien aufbrummen wollen. Sich dann ins Fäustchen lachen wenn der Streich gelungen ist.

  • Herr Max Bünzli am 14.06.2019 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    bitte die Statik des Balkons überprüfen lassen vom Statiker, das wird ein gutes Sümmchen noch kosten liebe Balkonier Besitzer