Horror-Unfall

10. Juli 2014 16:49; Akt: 10.07.2014 21:40 Print

Frau in Freiburg von Zug erfasst – tot

Eine 34-jährige Frau wurde am Donnerstag in Freiburg von einem IC-Zug erfasst und rund 50 Meter mitgeschleift. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Bahnhof Freiburg wurde eine Frau am Donnerstagnachmittag am Perron von einem einfahrenden Zug erfasst. Laut Leser-Reportern wurde sie rund 50 Meter mitgeschleift. Als der aus St. Gallen kommende Intercity-Zug schliesslich zum Stillstand kam, war die Frau zwischen Zug und Perron verkeilt, war jedoch noch bei Bewusstsein, wie ein Sprecher der Polizei Freiburg bestätigt. Die 34-Jährige erlag jedoch noch vor Ort ihren schweren Verletzungen.

Leser-Reporter Naim C. war im betroffenen Zug, als der Unfall passierte: «Kaum stand der Zug still, wurden wir über Lautsprecher informiert, dass es auf dem Perron einen Personenunfall gab.» Die Reisenden seien schliesslich informiert worden, dass der Zug nicht mehr weiterfahre. «Als ich aus dem Zug stieg, kam mir eine völlig aufgelöste Frau entgegen. Sie hat beobachtet, wie die Frau vom Zug erfasst wurde», so Naim C.

Schwere Geräte und Helikopter

Auch Leser-Reporter Johel R. musste mitansehen, wie das Opfer vom Zug erfasst wurde. «Ich war mir sicher, dass die Person tot ist. Aber als dann gut 30 Minuten später die Rega landete, hatte ich wieder Hoffnung.» Auch die Feuerwehr sei im Einsatz gewesen, offenbar musste die Verunfallte mit schwerem Gerät befreit werden. Neben der Ambulanz wurde auch die Rega aufgeboten. «Ich sah wie der Rega-Arzt noch mit der Frau sprach, aber leider hat sie es nicht geschafft», so Johel R. Wenig später beobachtete er, wie der Leichenwagen kam.

Warum die Frau unter den Zug geriet, ist bisher unklar. Gemäss der SBB war der Bahnhof Freiburg für den Bahnverkehr bis 17.30 Uhr nur beschränkt befahrbar.

(cho)