Olten

14. Februar 2020 16:39; Akt: 14.02.2020 16:45 Print

Boden bricht ein – fünf Kühe fallen in Gülleloch

Mit einem Kran und Netzen mussten am Freitagmorgen in Olten fünf Kühe aus einem Gülleloch gerettet werden. Laut der Kapo Solothurn wurde keines der Tiere verletzt.

Ungewöhnliche Kuhrettungsaktion in Olten (Video: Kantonspolizei Solothurn).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kantonspolizei Solothurn wurde am Freitagmorgen, kurz vor 7 Uhr, zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Auf einem Bauernhof in Olten ist der Boden des Kuhstalls eingebrochen. Mehrere Tiere stürzten so in die Tiefe; direkt ins Güllenloch. Fünf Kühe musste die Polizei schliesslich mithilfe der Feuerwehr und des Grosstier-Rettungsdienstes aus der misslichen Lage befreien.

Mit dem Kran herausgehievt

«Eine Kuh nach der anderen ist dann in den Schwemmkanal gefallen», erzählt Polizeisprecher Andreas Mock. Glücklicherweise war die Jauchegrube lediglich mit rund einem Meter Gülle gefüllt, sodass die verunfallten Kühe stehen konnten.

Die Tiere mussten anschliessend in einer spektakulären Rettungsaktion mit einem Kran nacheinander aus dem Gülleloch gehievt werden. Dann wurden die Tiere mit einem Schlauch sauber gespritzt, bevor sie sich vom turbulenten Morgen erholen konnten. Verletzt wurde keines der Tiere.

(km)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sepp Hitz am 14.02.2020 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Boden bricht?

    Möchte jetzt einmal wissen wieviele überhaupt noch wissen was ein Güllenloch ist und wohin ihre tägliche Bedürfnisse hin laufen? Der Export aus China wurde vorübergehend verboten. Woher kommen die Lebensmittel wenn China nicht mehr liefern kann? Wie wäre es wenn wir in der Schweiz wieder einmal die Bauern nicht kritisieren würden? Vielleicht können wir Sie ja noch einmal gebrauchen?

    einklappen einklappen
  • Ich am 14.02.2020 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte richtig lesen

    Es wahr ein Schwemmkanal, mit Betonabdeckungen. Wer lesen und verstehen kann ist im Vorteil.

    einklappen einklappen
  • Dom97 am 14.02.2020 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Bjat

    Das gülleloch ist vielmals unter dem Stall aslo du hast nicht mal eine Ahnung was ein gülleloch ist

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Markus am 16.02.2020 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    nicht surfen sondern kontrollieren

    Die vielen Bauern die hier schreiben sollten mal ihr Ställe überprüfen anstatt im internet zu surfen.

  • Gummisusi am 15.02.2020 22:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn man bedenkt, dass viele Bauern...

    ...ihre Ställe selber bauen, ohne jegliche Ahnung von Baustatik, so erstaunt mich diese Nachricht nicht im kleinsten. Gerne nimmt man die Subventionen der öffentlichen Hand (sprich Steuerzahler) und baut dann alles selber, dass man noch ein bisschen mehr bene machen kann. Baumeister und Zimmerein schauen in die Sonne. So läuft's bei uns in der Schweiz; leider.

  • Sven O am 15.02.2020 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    tolle bauern die unser trinkwasser verunreinigen

    dank den bauern ist unser trinkwasser verseucht. toll was unsere bauern anrichten. subventionen dafür, gehts eigentlich noch.

    • Fäbs am 15.02.2020 17:10 Report Diesen Beitrag melden

      Ein boot

      Wer in einer welt in der 2,8 erden benötigt werden nicht schuldig ist, der werfe den ersten stein...

    einklappen einklappen
  • Sven O am 15.02.2020 13:24 Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
    • Ferdi am 15.02.2020 19:23 Report Diesen Beitrag melden

      Logische Reaktion

      Haben Sie da gerade Ihren Hetzkommentar von 13:28 gelesen? Ja, da würde ich mich auch fragen.

    einklappen einklappen
  • Paul D. am 15.02.2020 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Psst ja wieder

    Nichts investieren nur abkassieren so sieht es doch aus. Was für eine Arbeit mal die bretter zu erneuern. Hoffe die Rechnung kommt und ist xfach teuererals neues Holz

    • Ueli am 15.02.2020 19:24 Report Diesen Beitrag melden

      Lesefähigkeit?

      Wer nicht mal fähig ist, den Artikel zu lesen bzw. zu verstehen, der sollte besser nicht auch noch schreiben.

    • pepopepone am 15.02.2020 19:50 Report Diesen Beitrag melden

      Hallo Paul D,

      du bist einfach nur erbärmlich mit deinem Text du tust mir nur leid und ich wünsche dir einmal so ca 1 Woche nichts zu Essen vieleicht kommst du dann wieder auf andere Gedanken.

    • Viktor am 16.02.2020 13:31 Report Diesen Beitrag melden

      Du hast nicht unrecht

      Da hast Du nicht unrecht Paul. Bin Tierarzt und sehe oft desolate Zustände betrefffend Elektrik und Ställe.

    einklappen einklappen