Anstatt Suisse Toy

25. Juli 2018 05:46; Akt: 25.07.2018 05:46 Print

Gaming-Messe in Bern soll grösste des Landes werden

Mitte Oktober wird in Bern eine der grössten Gaming-Messen der Schweiz durchgeführt. Sie löst vorübergehend die Suisse Toy ab.

Projektleiter Ronny Baumann erzählt, was die Besucher am Herofest erwartet. (Video: 20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für einmal wird im Herbst kaum analog gespielt. Anstatt der alljährlichen Suisse Toy wird 2018 auf dem Expo-Areal in Bern eine Spielmesse abgehalten, bei der digitale Games im Vordergrund stehen. Das von Bernexpo und MYI Entertainment initiierte Herofest ist als eigenständige Fortsetzung der Suisse Toy Digital geplant.

20'000 Franken Preisgeld

Laut Projektleiter Ronny Baumann rechnen die Organisatoren mit etwa 20'000 Besuchern. So viele seien an der letzten Suisse Toy dabei gewesen. Aber nicht nur Spass-Zocker, sondern auch professionelle Gamer finden am Herofest Platz: Im Rahmen der Messe findet nämlich die SwitzerLAN statt, die grösste LAN-Party des deutschsprachigen Raums.

Sie war bereits bei der Suisse Toy Digital fester Bestandteil. Jedoch wird sie in diesem Jahr deutlich grösser ausfallen: 2048 E-Sportler werden sich in verschiedensten Online-Spielen messen. Dabei geht es um insgesamt 20'000 Franken Preisgeld.

«mYinsanity ist für E-Sportler, was YB für Fussballer ist»

Der SwitzerLAN-Mitorganisator und Co-Veranstalter des Herofests Cédric Schlosser: «Wir wollen als der bedeutendste Event-Veranstalter für die Gaming-Szene in der Schweiz und dem nahen Ausland wahrgenommen werden.» Ist dies realistisch?

«In der Schweiz auf jeden Fall», ist E-Sportler Elia Del Favero überzeugt, «wenn mYinsanity einen Event veranstaltet, profitiert das Unternehmen von seinem guten Ruf in der Szene». Der Name des Berner Unternehmens mYinsanity sei im Schweizer E-Sport etwa gleich viel wert wie jener der Young Boys im Fussball, so Del Favero.

Von der nun grösseren Gaming-Messe erhofft sich der E-Sportler eine grössere Publizität für die Sportart. Zwar gehe er nicht davon aus, dass das Herofest einen grossen Einfluss auf die Akzeptanz von E-Sport in der Bevölkerung habe, jedoch könne die Medienpräsenz dazu führen, dass auch Kritiker sehen, dass «E-Sportler keine Freaks mit Sozialproblemen sind».

«Die Ausgaben der nächsten Jahre sind bereits in Planung»

Neben den Bildschirm-Games werden vom 12. bis 14. Oktober auch Manga, Anime, Brettspiele und Cosplay zum Thema eine wichtige Rolle spielen. So werden auch in Bern bald verkleidete Gamer die Strassen unsicher machen, wie es von Jahr zu Jahr in Basel an der Fantasy geschieht. Unter Cosplay versteht man einen Verkleidungstrend, bei dem die Person mit Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu einen Charakter aus einem Game, Film oder ähnlichem darstellt.

So lebt der analoge Spielteil, den man sich von der Suisse Toy gewohnt ist, doch noch etwas weiter. Laut Schlosser soll das Herofest keine Eintagsfliege bleiben: «Die Ausgaben der nächsten Jahre sind bereits in Planung.»

(ber)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Azrael am 25.07.2018 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rip Swisstoy

    So nun ist auch die letzten Messe in Bern gestorben. In tiefer Trauer lege ich eine Schweigeminute ein. Ich werde die Swisstoy sehr vermissen. Nur mein Portemonnaie freuts...

    einklappen einklappen
  • Familienmutter am 25.07.2018 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    adieu SwissToy

    Ich werde die SwissToy sehr vermissen, für uns als Familie mit kleinen Kinder war die Messe ein Heileit. Viel spass den Gamer für euch ist es eine super sache.

  • Pp am 25.07.2018 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade habe beides cool gefunden

    Bin ein jährlicher besucher der switzerlan und es wurde tradition dass meine verlobte und ich am sonntag die ganze messe besuchten und neue Brettspiele für uns suchten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Undertaker am 26.07.2018 02:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja,

    Bin ja mal gespannt und hoffe das es genug Contend gibt wo alle von PC PS4 X0 und Nintendo Vertreten sind. Und dies Betrifft auch mal Spiele für Erwachsene und nicht immer für den Kindergarten, denn sonst bringt das alles nichts!

  • Pp am 25.07.2018 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade habe beides cool gefunden

    Bin ein jährlicher besucher der switzerlan und es wurde tradition dass meine verlobte und ich am sonntag die ganze messe besuchten und neue Brettspiele für uns suchten.

  • Familienmutter am 25.07.2018 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    adieu SwissToy

    Ich werde die SwissToy sehr vermissen, für uns als Familie mit kleinen Kinder war die Messe ein Heileit. Viel spass den Gamer für euch ist es eine super sache.

  • Azrael am 25.07.2018 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rip Swisstoy

    So nun ist auch die letzten Messe in Bern gestorben. In tiefer Trauer lege ich eine Schweigeminute ein. Ich werde die Swisstoy sehr vermissen. Nur mein Portemonnaie freuts...

    • Loscho19 am 25.07.2018 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Azrael

      Was spricht dagegen auch ans Herofest zugehen? Oder Fehlen dir deine Spielsachen?

    • Azrael am 25.07.2018 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Loscho19

      Ja die fehlen mir. Für mich wars immer ein tag kind sein.

    einklappen einklappen
  • Querus schlägerus am 25.07.2018 06:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wandel der Zeit

    Ist nicht vor kurzem Spielesucht (Online) in den WHO-Katalog aufgenommen worden? Muss ja etwas tolles sein,wenn sogar die Post dieses Metier unterstützt. Schade um die klassische Suisse Toy mit Modellbau, RC-Trucks, Brettspiele und Lego.

    • GGWP am 25.07.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

      Salty?

      Ist schon wahr, aber hey. Mit Gaming kann man heutzutage sein Geld verdienen, also bitte etwas Respekt den Gamern.

    • Querus schlägerus am 25.07.2018 08:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @GGWP

      Hat nichts mit mangelndem Respekt zu tun! Hab selber am TV, einen N64, Nes Classic, Super Nes Classic, X-Box, Wii, und PS 2, 3, und 4 angeschlossen. Leider mittlerweile recht verstaubt, aber alle noch einsatzfähig. Von daher hab schon mal einen Controller in der Hand gehabt. Meine Meinung kundtun ist Demokratie und nicht andere Leute nicht zu respektieren.

    • Querus schlägerus am 25.07.2018 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @GGWP

      Ausserdem will die Post stellen abbauen.... erkennst Du den Zusammenhang?

    • oldschool am 25.07.2018 21:34 Report Diesen Beitrag melden

      nix neues

      @ggwp man konnte schon früher geld verdienen mit ESL wahr halt noch klein aber damals spielten noch richtige profis und nicht diese fortnite,LoL und Cs:go kinder von heute

    • slay am 26.07.2018 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Querus schlägerus

      Brettspiele sind nachwievor vorhanden. nur wird halt der Fokus mehrheitlich auf den E-Sport, die Gaming Szene und die Cosplayer gelegt. Die letzten Jahre waren an den Ständen von Sony und Nintendo am meisten los und da die Suisse Toy immer weniger Gäste hat, musste man etwas ändern. Und da die E-Sports Szene momentan stark wächst ist das halt am Naheliegensten...

    einklappen einklappen