Versicherungsbetrug

12. Dezember 2008 16:08; Akt: 12.12.2008 16:15 Print

Gefängnis für provozierte Autounfälle

Weil er absichtlich Autounfälle verursachte, ist ein 40-jähriger Schweizer am Freitag vom Kreisgericht Bern-Laupen zu einer Freiheitsstrafe von 24 Monaten verurteilt worden. In zwölf von 39 Fällen sprach ihn das Gericht mangels Beweisen frei.

Fehler gesehen?

Von seiner Strafe für gewerbsmässigen Betrug und Versuchs dazu muss der Mann neun Monate verbüssen. Der Rest wurde bedingt auf vier Jahre ausgesprochen. Die Anklage hatte ihm zur Last gelegt, zwischen 1995 und 2005 39 Verkehrsunfälle provoziert zu haben.

Der Mann bestritt die Vorwürfe. Für das Gericht gab es aber genug Indizien, dass er die Unfälle bewusst herbeiführte. Für Sachschäden an seinen teils bereits beschädigt gewesenen Autos beanspruchte der Mann bei Versicherungen 96 000 Franken, für Schäden an seiner Person 125 000 Franken.

(sda)