Raubtier oder Diebe?

12. Juli 2019 04:49; Akt: 12.07.2019 09:59 Print

Katzenmütter verschwinden samt Jungen

Gleich zwei Katzenmamis mitsamt ihren Jungen werden im Seeland vermisst. Ein ungewöhnlicher Fall, der für Emotionen sorgt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Grosser Schreck für Familie J. aus Diessbach bei Büren BE. Am Dienstag mussten sie feststellen, dass Katzenmama Baluh und ihre drei Jungen nicht mehr zu Hause waren. «Plötzlich waren sie spurlos verschwunden», sagt S. J.* Fünf Jungtiere sind Mitte April zur Welt gekommen, zwei davon konnte die Familie schon in einem neuem Daheim platzieren. Die anderen drei lebten noch zu Hause bei ihrer Mutter und sind laut J. zutraulich und handzahm. «Ich weiss nicht, ob es Diebe waren oder Raubtiere», so S. J. Eine andere Erklärung habe sie nicht.

Ähnlicher Fall im Nachbardorf

«Was ich komisch finde, ist, dass auch im Nachbardorf eine Katzenfamilie verschwunden ist», sagt J. Dies bereite ihr Sorgen. Drei Tage bevor Baluh und ihre Jungen verschwunden sind, ging in Wengi bei Büren BE, eine Vermisstenmeldung für Katzenmama Viki und ihre zwei Jungkatzen ein. Die beiden Ortschaften liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt, dazwischen liegen bloss ein Wald und ein paar Felder. Zufall?

«Eine Katzenfamilie verschwindet nicht einfach so»

Die Tierschutzbeauftragte der Region Biel, Elsbeth Hofer, sagt, dass sie noch nie von so einem Fall gehört habe. «Wenn es die Hauskatzen zu Hause gut haben, dann verschwinden sie in der Regel nicht spurlos mit ihren Jungen», so Hofer. Es komme sehr selten vor, das eine Katzenmutter mit ihrem Nachwuchs als vermisst gemeldet werde. Mehrere Tierarztpraxen in der Region bestätigen dies. Hofer vermutet, dass die Katzen gestohlen wurden.

Auch der zuständige Wildhüter Romeo de Monaco kennt keinen vergleichbaren Fall. Dass ein Raubtier dafür verantwortlich sein könnte, schliesst er aus. «Ich würde sagen, dass in weniger als 10 Prozent der Fälle, ein Beutetier für das Verschwinden von Katzen verantwortlich ist.»

Erfolg dank Falle

M. R. aus Wengi bei Büren weiss, wie sich die Familie J. fühlt. Auch bei ihr waren die Sorgen nach dem Verschwinden ihrer Katzenfamilie gross. Immerhin: Die beiden Junkätzchen sind wieder daheim. R. konnte sie mit Hilfe einer Katzenfalle unweit von ihrem Zuhause einfangen. Vom Muttertier fehlt aber noch immer jede Spur. «Wir sind so froh, dass wir zumindest die Kleinen gefunden haben. Sie sind gesund aber ein bisschen verwirrt», so R.

Familie J. will es nun auf die selbe Weise versuchen: Man überlege sich den Einsatz einer Katzenfalle und eines Suchhundes, um Baluh und die drei Kleinen wiederzufinden.

(km)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • der Nachbar am 12.07.2019 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nachbat

    daß die familie seit ein paar tagen, einen kleinen hund besitzt, davon steht nirgend ewtas. gebt den hund zurück, kommen katzen zurück.

    einklappen einklappen
  • SAS am 12.07.2019 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Instinkt

    Eine Katze (vor allem mit Jungen) sucht sich einen anderen Platz, sobald ihr etwas (bspw. andere Katzen) nicht passt od. Gefahren drohen. Das habe ich auf unserem Hof und bei den Nachbarn x-mal festgestellt! Das hat überhaupt nichts mit stehlen oder Raubtieren zu tun!

    einklappen einklappen
  • Nora am 12.07.2019 06:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ohh die süssen Kätzchen

    Hoffentlich gibt es bald ein Happyend.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Claudine Gaponer am 13.07.2019 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragen

    Junge im April geboren und schon neu platziert??? Waren Mutterkatze und die Jungen im Freigang? Warum Mutter und Kutten nicht die erste Zeit drinnen behalten? Für Tierschützer ein eher komischer Fall.

    • s. Buchs am 13.07.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Claudine Gaponer

      na ja wenn die Jungen anfangs April geboren sind, sind sie ja schon über 3 Monate alt.

    einklappen einklappen
  • kE VI am 12.07.2019 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Hund!?!?

    sie haben ja garkeinen hund! was reden all über einen neuen Hund??

  • Cora am 12.07.2019 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Nachbar

    Wieso soll jetzt der Hund daran schuld sein. Wir hatten 2 Katzen, dann kam der Hund dazu. Die beiden "Herren" haben zusammen gespielt und sich ab und zu geneckt. Die Katzendame und der Rüde haben fast täglich geschmust

    • Un Glaublich am 12.07.2019 14:48 Report Diesen Beitrag melden

      Hauptsache Haustiere haben

      Im ernst jetzt ? Sehen Sie die Problematik tatsächlich nicht ? Die jungen Katzen werden jetzt geschützt von der Katzenmutter. Viel Glück mit ihrem Spielzeug "Tier".

    einklappen einklappen
  • So am 12.07.2019 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    recherchieren ist Glückssache

    Wieder mal nicht aktueller Beitrag. Ein Teil der Katzen ist bereits seit gestern eingefangen...

    • Ke Vi am 12.07.2019 14:54 Report Diesen Beitrag melden

      Immernoch Verschwunden

      Das nur bei der Familie im Nachbarsdorf! Die Drei Jungen mit der Mutter aus Diessbach sind immernoch verschwunden.

    einklappen einklappen
  • Minu am 12.07.2019 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Katzen brauchen keine Menschen

    zum Leben - oder warum meinen immer gewisse Menschen, dass Menschen die Krone der Schöpfung seien und alles erklären glauben?