Gurtenfestival 2016

17. Juli 2016 17:29; Akt: 17.07.2016 17:30 Print

Gurten lockte 79'000 Besucher an

Ein erstmals ausverkaufter Donnerstag, gutes Wetter und ein neues Ticketsystem: Die Veranstalter des 33. Gurtenfestivals können auf ein erfolgreiches Openair zurückblicken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während die ersten Besucher bereits am Sonntagmorgen die Heimreise antraten, bewies der Rest Durchhaltevermögen und gab am Sonntag Vollgas und sorgte für ausgelassene Stimmung vor den Bühnen. «Die Stimmung war super», fanden etwa Karin Glauser und Beatrice Künzi. «Wir werden nächstes Jahr wiederkommen», so die zwei Freundinnen. Auch für die Veranstalter war das diesjährige Gurten-Festival ein voller Erfolg: Insgesamt 79'000 Menschen besuchten die diesjährige Ausgabe des Gurtenfestivals. Damit haben etwas mehr Leute das 33. Gurtenfestival besucht, als dies im vergangenen Jahr der Fall war.

Umfrage
Was mögen Sie an Festivals am meisten?
18 %
49 %
7 %
23 %
3 %
Insgesamt 732 Teilnehmer

Keine Probleme mit neuem Ticketsystem

Der Mediensprecher des Gurtenfestivals, Simon Haldemann, führt dies besonders auf den erstmals ausverkauften Donnerstag zurück: Die britische Band Muse erwies sich als Publikumsmagnet und lockte am ersten Tag 20'000 Fans auf den Berner Hausberg. Auch der Freitag und Samstag waren laut den Organisatoren mit je 20'000 Besuchern ausverkauft. Am Sonntag schafften es dagegen «nur» 19'000 Festivalgänger auf den Gurten.

Das 33. Gurtenfestival wartete mit einigen Neuerungen auf: So wollten die Organisatoren mit den neu eingeführten personalisierten Tickets den Handel auf dem Schwarzmarkt unterbinden. Dies hat laut Haldemann ausgezeichnet funktioniert: «Das Ziel, damit den Sekundärmarkt einzudämmen, wurde erreicht.» Einziger Wehrmutstropfen sei die Panne im Vorfeld gewesen, als ein Softwarefehler die Vorverkaufsseite zum Start der zweiten Vorverkaufswelle lahmlegte. «Wir werden nun gemeinsam mit Starticket eine Bilanz ziehen und dann entscheiden, ob und wie das System im nächsten Jahr weitergeführt wird», so Haldemann.

Wenig Zwischenfälle

Glück hatten die Organisatoren auch mit dem Wetter. Nachdem der Donnerstag mit viel Regen startete, gewann die Sonne immer mehr an Kraft. Zwischenfälle gab es kaum: «Aussergewöhnliche Ereignisse gab es nicht zu verzeichnen», so Haldemann. Auch aus polizeilicher Sicht ist das Festival ruhig verlaufen: «Bis am Sonntagnachmittag gab es einzig vereinzelte Meldungen wegen Diebstählen oder vermissten Handys», sagt Kapo-Mediensprecherin Jolanda Egger auf Anfrage. Für die Sanitäter gab es vor allem am Donnerstag viel zu tun, so Haldemann.

Wer das nächste Gurtenfestival kaum abwarten kann, der soll sich das Datum bereits vormerken: Das 34. Gurtenfestival wird vom 13. bis 16. Juli 2017 stattfinden.

(aha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • L+B Wabern am 17.07.2016 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    BEISPIELHAFTES GURTENFESTIVAL

    Als Anwohner spürten wir die professionelle Organisation! Diese Gurtenfestival-Crew, unter anderem auch (jeweils per Mail) Herr Simon Haldemamm, haben GROSSES geleistet!Unsere Anliegen vom letzten Jahr wurden ernst genommen. Das gab uns viel Sicherheit! Ein Kompliment gilt auch den Festivalbesucher.Von der Seftigenstrasse bis zur Gurtenbahnstation gab es fast kein Littering. Vorzu wurde auch von den Putzequippen immer wieder aufgeräumt.Oft sieht es durch das Jahr am Wochenende schlimmer aus! An ALLE, ein HERZLICHES DANKESCHÖN!

  • festival besucher am 18.07.2016 01:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herrliche toiletten

    was auf dem güschä mit der reinigung der wc und duschen ab geht ist einfach der hammer bravo bravo an die bachmann reinigungen! bravo bravo an das reinigungs team

    einklappen einklappen
  • B.M. am 17.07.2016 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besucher

    es waren viel zu viele Besucher... es wird jedes Jahr enger!! schade...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schmid am 18.07.2016 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gurtenfestival

    Ich gehe schon sehr lange "ufe Güsche"! Ich liebe dieses Festival! Super Organisiert von A-Z Das Reinigungs Team ist absolut der Hammer!!! aber auch sonst alles, über die Info Crow, Sponsoren, Broncos die Stimmung wahr fantastisch von jung bis alt. Friedlich wie jedes Jahr!!! Danke GÜSCHÄ!!!! und bis 13-16.7.2017!!! auch mit dem neien registrierungssistem vom Ticket kauf!!!! ist doch alles kein Problem!!!

    • L+B Wabern am 18.07.2016 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schmid

      So ist es! Von den Organisatoren her steckte viel Arbeit dahinter! Die Sauberkeit fängt,wie schon erwähnt, in Wabern an der Dorfstrasse an und geht rauf bis auf den Güsche! Da können wir uns nun auf die Zeit vom 13.-16.07.2017 nur noch wieder freuen!

    einklappen einklappen
  • Thomas Schneider am 18.07.2016 06:37 Report Diesen Beitrag melden

    Vierfach-Menschen!?

    20'000 + 20'000 + 20'000 + 19'000 Besucher an den vier Festivaltagen ergibt nicht 79'000 Menschen, wenn viele davon einen Zwei-, Drei- oder Viertagespass hatten, sondern vielleicht insgesamt rund 40'000 Menschen, die das Festival an einem oder mehreren Tagen besucht haben. Als ich mit Viertagespass zum letzten Mal in den Spiegel geschaut hatte, war ich nur 1 Mensch.

    • luki am 18.07.2016 07:12 Report Diesen Beitrag melden

      rechnen ist kunst

      deshalb bist du trotzdem an jedem einzelnen Tag wieder ein Besucher, da wird jeder Tag für sich angeschaut... wohl noch zu viel Bier intus ;)

    • Peter Vögeli am 18.07.2016 08:25 Report Diesen Beitrag melden

      @luki

      Bitte keine Griffe unter die Gürtellinie. Ich stimme Ihnen zu, aber die Überlegung von Thomas Schneider ist trotzdem gerechtfertigt.

    • Kein Besucher am 18.07.2016 09:06 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Nein die Rechnung ist wirklich einfach: Wieviele Menschen waren am Donnerstag? 20000. OK. Wieviele am Samstag? Auch 20000. Wenn man dies nun zusammenzählt? Richtig 79000. Wer alle Tage dort war, der war an jedem Tag ein Mensch. Man redet ja nicht von unterschiedlichen Menschen. Ist nun wirklich sehr kleinlich getan.

    • Peter Vögeli am 18.07.2016 14:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Kein Besucher

      Ist Lesen so schwierig? Man beachte den Anfang des zweiten Satzes, welcher ich geschrieben habe.

    • Vera am 19.07.2016 15:38 Report Diesen Beitrag melden

      Mehrtagesspässe

      Ehrlich gesagt, mich würde auch eher oder zusätzlich interessieren, wie viele Menschen 4/3/2 oder ein Mal oben waren

    einklappen einklappen
  • E.M. Pörter am 18.07.2016 02:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles völlig normal...

    Nichts Aussergewöhnliches? Immerhin wurden drei oder vier junge Frauen sexuell genötigt! Aber das ist ja wohl nix Besonderes, klar doch!

  • Korbinian Hofer am 18.07.2016 01:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na also - das Treffen der

    Früh- und Spätbubertierenden dieses Landes ist wieder mal vorbei - und die Medien können sich wieder Wichtigem widmen.

    • Blubbo am 18.07.2016 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Korbinian Hofer

      endlich

    einklappen einklappen
  • festival besucher am 18.07.2016 01:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herrliche toiletten

    was auf dem güschä mit der reinigung der wc und duschen ab geht ist einfach der hammer bravo bravo an die bachmann reinigungen! bravo bravo an das reinigungs team

    • Poki am 21.07.2016 10:54 Report Diesen Beitrag melden

      Toiletten

      Dem kann ich nur zustimmen!

    einklappen einklappen