Kanton Solothurn

09. November 2018 11:53; Akt: 09.11.2018 12:10 Print

Velofahrer flüchtete vor Wildschwein-Familie

In Riedholz im Kanton Solothurn waren in der Nacht auf Freitag die Wildschweine los: Ein Leser-Reporter hat die Tiere gefilmt.

Ein Leser-Reporter filmte eine Wildschwein-Familie im Kanton Solothurn. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Leser-Reporter hat im Kanton Solothurn eine Gruppe Tiere beim Überqueren der Strasse erwischt. Beim Betrachten seines Clips fragt man sich kurz, welche Tierart da zu sehen ist: Grosse Hunde, eingewanderte Kojoten, riesige Dachse? Doch dann wird klar, dass es sich bei den Tieren mit dem gedrungenen Körperbau und der runden, langen Schnauze um Wildschweine handelt.

Umfrage
Haben Sie auch schon ein wildes Wildschwein gesehen?

«Es waren insgesamt 20 ausgewachsene Wildschweine», erzählt der Leser. Sie seien direkt vor seinem Auto auf die Strasse gesprungen. «Ich war mit 80 km/h unterwegs, als die riesigen Tiere auf die Strasse sprangen – zum Glück konnte ich noch rechtzeitig abbremsen», sagt der Einheimische. Als die Rotte dann im Gebüsch auf der anderen Strassenseite verschwand, habe er die Fahrt fortsetzen wollen: «Doch dann kam eine zweite Gruppe von Wildschweinen auf die Strasse gerannt.» So konnte er das Handy zücken und das ganze Szenario festhalten.

Velofahrer ergriff aus Angst die Flucht

Der Leser-Reporter war nicht der einzige Zeuge: Ein Velofahrer war ebenfalls auf der dortigen Strasse unterwegs. Dieser habe jedoch beim Anblick der grossen Tiere gleich die Flucht ergriffen: «Er sprang vom Velo, liess es fallen und lief die Strasse zurück», erzählt der Leser. Verständlich: Mit ihren messerscharfen Eckzähnen können Wildschweine auch mal angriffslustig werden – besonders, wenn Jungtiere dabei sind. «Versuchen Sie nicht, sich Frischlingen zu nähern oder die Tiere zu füttern!», heisst es deshalb beim Schweizer Tierschutz STS. Sollte ein Keiler oder eine Bache tatsächlich angreifen wollen, müsse man immer zur Seite hin ausweichen – das fliehende Tier versuche nämlich, den Menschen zu «überrennen».

Obwohl in der Schweiz rund 6000 bis 10'000 Wildschweine leben, kommt man nur wenige zu Gesicht. Die Tiere sind schliesslich nachtaktiv – tagsüber verstecken sie sich im Unterholz, um zu schlafen und im Dreck zu suhlen. Nachts treiben sie dann durch die Gegend. So kommt es auch immer wieder zu Unfällen mit den Wildtieren. Auch hier gibt es einen Rat der Tierschützer: Wildschweine, die bei einem Verkehrsunfall verletzt worden sind, sollte man in Ruhe lassen und sich ihnen auf keinen Fall nähern, sondern auf die alarmierte Polizei warten.


(miw)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Grinse Backe (-; am 09.11.2018 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    er liess das Velo fallen

    und rannte davon ... er wäre aber mit Velo schneller gewesen als zu Fuss - ich weiss, es war gefährlich und er liess es im Schreck fallen und wollte nix wie weg... aber als ich das las musste ich trotzdem schmunzeln - Situationskomik halt

  • Robin Hood am 09.11.2018 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es lebe das Widschwein

    Ich habe es schon immer gesagt, Velofahren ist gefährlich und gehört verboten

  • Laufender Velofahrer am 09.11.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Der hatte doch nur Angst

    Der Velofahrer dachte wohl, dass das ein Polizist war und war vermutlich ohne Licht unterwegs. Da konnte er alles nicht so genau erkennen. Wieso dachte er, dass er zu Fuss schneller ist? Auf dem Rad ist man viel schneller, selbst wenn man den Göpel wenden muss. Zu dem Wildschweinen: Die sind sehr klug. Jäger erwischen kaum welche. Die obwohl die Wildschweine in der Landwirtschaft sehr grosse Schäden anrichten, besonders bei der hohen Anzahl in der Schweiz. Die reissen ganze Felder auf der Suche nach Engerlingen etc. auf und pflügen Maisfelder um. Wenn Wildschwein, dann als Pfeffer!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dieter H am 11.11.2018 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Berlin hat mehr

    6000 Wildschweine geht ja noch. Bisher ist es wohl selten zu Unfällen gekommen. Das ist in Berlin schon anders - da laufen die auch mitten durch die Stadt. Das war sogar im letzten Berliner Tatort zu sehen. Also hier kein Problem. Fahrt nur immer mit Licht - ganz besonders die Velofahrer!

  • Miamar am 09.11.2018 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem...

    Eher die Wildschweine flüchten von Velofahrer ! Ich bin hunderterte male Wildschweinen begegnet, am Morgen früh mit kleine oder ohne. Läuft einfach weiter Sie machen nicht,ausser Sie sind verletzt!

    • Analyst am 09.11.2018 13:45 Report Diesen Beitrag melden

      Vorsicht,Vorsicht

      Oder sie haben Junge,dann würde ich aber zur Flucht Raten.Diese Säue haben Zähne und Hauer die einem Menschen schwerste Verletzungen zufügen können.

    • franz am 09.11.2018 16:32 Report Diesen Beitrag melden

      Braten

      ich liebe Wildschwein Braten und Bratwürste ?nur bringe

    einklappen einklappen
  • Tierkenner am 09.11.2018 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wildsau oder wildes Wildschwein?

    Was ist genau ein wildes Wildschwein ?

    • Jagdaufseher am 09.11.2018 13:19 Report Diesen Beitrag melden

      zahmes Wildschwein

      Es gibt eben auch zahme Wildschweine. z.B. zur Ausbildung von Jagdhunden.

    einklappen einklappen
  • Robin Hood am 09.11.2018 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es lebe das Widschwein

    Ich habe es schon immer gesagt, Velofahren ist gefährlich und gehört verboten

  • Laufender Velofahrer am 09.11.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Der hatte doch nur Angst

    Der Velofahrer dachte wohl, dass das ein Polizist war und war vermutlich ohne Licht unterwegs. Da konnte er alles nicht so genau erkennen. Wieso dachte er, dass er zu Fuss schneller ist? Auf dem Rad ist man viel schneller, selbst wenn man den Göpel wenden muss. Zu dem Wildschweinen: Die sind sehr klug. Jäger erwischen kaum welche. Die obwohl die Wildschweine in der Landwirtschaft sehr grosse Schäden anrichten, besonders bei der hohen Anzahl in der Schweiz. Die reissen ganze Felder auf der Suche nach Engerlingen etc. auf und pflügen Maisfelder um. Wenn Wildschwein, dann als Pfeffer!

    • sabbi am 09.11.2018 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Laufender Velofahrer

      die viecher sind wirklich sauschlau ich war mal mit auf dem hochsitz. das feld war verschneit. wir sehen, wie 2 ws aus dem wald kommen und sie spazierten gemütlich auf dem dunklen feldweg, wo kein schnee lag und waren für uns in der dunkelheit somit unsichtbar...

    • Trapper am 12.11.2018 13:33 Report Diesen Beitrag melden

      @sabbi

      Mit einem Nachtsichtgerät alles kein Problem. Da sieht man die Viecher problemlos.

    einklappen einklappen