Unterschrift gefälscht?

21. Dezember 2011 22:56; Akt: 21.12.2011 21:28 Print

JSVP-Mitglied am Pranger

von Alessandro Meocci - Schwere Vorwürfe gegen JSVP-Mitglied David Herzig. Als Präsident der IG Freie Schweizer Wirte soll er sich mit einer gefälschten Unterschrift die Vollmacht über das IG-Konto erschlichen haben.

storybild

Wird Unterschriftenfälschung vorgeworfen: David Herzig. (Bild: meo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Super-GAU um den gescheiterten SVP-Bundesratskandidaten Bruno Zuppiger droht der SVP erneut Ungemach: David Herzig, dem ehemaligen Vorstandsmitglied der JSVP-Bern, wird vorgeworfen, die Unterschrift des ehemaligen Kassiers der IG Freie Schweizer Wirte gefälscht zu haben. «Er wollte damit die Kontrolle über das Konto der Interessengemeinschaft an sich reissen», sagt der betroffene Kassier ­Patrick Lohri. Rund 20 000 Franken an Spendengeldern seien auf dem Konto gewesen. «Es war meine Pflicht zu handeln – ich habe ihn angezeigt», so ­Lohri.

20 Minuten liegt das Gutachten des Kriminaltechnischen Dienstes der Berner Kapo vor. Dieser hat die Unterschrift untersucht und bestätigt, dass diese «mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit» gefälscht wurde. Zudem hält der Kapo-Schriftenexperte fest: «Die gefälschte Unterschrift P. Lohri wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit von Herrn Herzig David geschrieben.»

Trotz des scheinbar eindeutigen Gutachtens der Polizei bestreitet der Politiker die Tat: «Ich kann nicht mehr machen als meine Unschuld zu beteuern», so Herzig. Er vermutet dahinter einen Racheakt Lohris, da sich die beiden Gründungsmitglieder der IG Freie Schweizer Wirte zerstritten hätten. Nun warten beide gespannt auf das Urteil des Richters.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.