Guerilla Gardening

18. Mai 2015 14:14; Akt: 18.05.2015 20:08 Print

Jeder kann gärtnern – mit Seedballs

von Andrea Muff - Bastle deine eigenen Seedballs: Passend zum Urban Gardening Trend veranstaltet Kitchener zusammen mit Gorilla Gardening in Bern einen Workshop.

storybild

Severin Bartholdi, Mansing Tang, Miro Gadient und Raphael Corneo (v.li.n.re.) führen den Kitchener-Seedballs-Workshop durch. (Bild: zvg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Kampfansage an braune Flächen: Berner sollen sogenannte Seedballs in wiesenlose Gärten werfen und zuschauen wie die Pflanzen wachsen. Vor allem für Menschen ohne grünen Daumen soll diese Guerilla-Taktik die einfachste Möglichkeit sein, um Farbe in den Garten zu bringen. Denn in den Seedballs von Gorilla Gardening in Bern ist das Saatgut schon enthalten – nur noch Licht und Wasser sind nötig, um aus dem eigenen Rasen eine farbige Blumenwiese zu zaubern.

Kitchener-Seedballs-Workshop

Kitchener organisiert nun zusammen den Jungs von Gorilla Gardening – bestehend aus Severin Bartholdi und Raphael Corneo – einen Workshop. Dort lernen die Teilnehmer wie man eigene Seedballs herstellt. «Wir haben bereits erste Anmeldungen», so Luca Schär von Kitchener.

Die Kursteilnehmer lernen von Grund auf, wie die Seedballs hergestellt werden: «Von den Zutaten über die richtige Mischung bis zum eigentlichen Rollen wird ihnen alles Nötige beigebracht», so Schär. Zudem wird auch die Geschichte der Seedballs – von den Indianern bis zum Guerilla-Gardening-Trend – ein Thema sein. «Es ist jeder willkommen – man braucht dafür keine speziellen Talente oder Utensilien», sagt Schär.

Auch Siebdrucken am Workshop

Normalerweise werden die Gorilla Gardening Seedballs noch hübsch in einem Säckchen verpackt. Deshalb sind auch Mansing Tang und Miro Gadient von Format M vor Ort und geben den Besuchern, einen Einblick ins Siebdrucken. So können die Teilnehmer nicht nur ihre eigens geformten Seedballs mit nach Hause nehmen, sondern auch das persönlich gestaltete Säckchen dazu. «Wenn dieser Workshop ein Erfolg wird, können wir uns gut eine Wiederholung vorstellen», so Schär.

Der Workshop findet am Donnerstag, 21. Mai statt. Anmeldungen werden direkt in den Kitchener-Shops entgegen genommen oder per Mail: workshops@kitchener.ch