Kanton Solothurn

10. Dezember 2019 14:15; Akt: 10.12.2019 14:15 Print

Gymnasiasten dürfen gratis in die Schule fahren

Solothurner Gymi-Schüler können jubeln. Der Kanton will die Transportkosten für sie übernehmen – unter Bedingungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Soll der Kanton für lange Schulwege aufkommen?

Der Kanton Solothurn übernimmt bereits die Kosten für Schüler der Volksschule und des Kindergartens, die einen beschwerlichen oder langen Schulweg haben. Schülern mit dem gleichen Problem, die während der obligatorischen Schulzeit eine Klasse des öffentlichen Gymnasiums besuchen, blieb dies jedoch verwehrt. Dies soll sich demnächst ändern: Der Regierungsrat beantragt nun, den Passus der sogenannten Transportkostenabgeltung auf Gymi-Schüler zu erweitern. Die Regelung soll ab dem Schuljahr 2020/2021 gelten.

(rc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KKTVCAM am 10.12.2019 14:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für alle wennschon

    Also wenn schon, dann muss man dies auch für Lehrlinge übernehmen. Es ist einfach nur unfair, immer werden nur Gymnasiasten unterstützt.

    einklappen einklappen
  • jogeli am 10.12.2019 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    da bin ich aber beruhigt..

    ach..der Kanton übernimmt die Kosten. Dachte es sei der Steuerzahler. Oh man Leute.

    einklappen einklappen
  • Dagobert am 10.12.2019 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    und jetzt?

    sie bezahlen nicht - der Steuerzahler berappt das Thema, Dafür gehen diese nicht mehr am Freitag Schule schwänzen, oder?!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Röby am 12.12.2019 01:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machen wirs doch noch besser

    Ich finde das jede Firma, der Tourismus, und die Veranstalter von Anlässen je nach gröse hohe Beträge Einzahlen sollten. Damit der Gesamte ÖV Gratis wird ! Spart Preis kämpfe ab, Alle Atommaten , Strom gespart bei der Herstellung und bei der Entsorgung zudem weniger Sondermüll0 und Abfall. Klimaschutz ? oder Bla, bla ? Umwelt Verschmutzung vorbeugen ? oder nur Bla,bla

  • BigBen am 11.12.2019 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocker werden bevorteilt!

    Wieso nicht als Darlehen gewähren und wenn sie nach dem Studium einen Abzockerlohn verdienen, so dass sie nicht mal mehr darauf angewiesen sind 100% zu arbeiten, es zurückbezahlen müssen!

  • Fari am 11.12.2019 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Schön wer es

    Wenn schon Reisespesen bezahlt werden, sollten doch auch Handy-Abos vom Steuerzahler übernommen werden. Als nächstes könnten auch Eintritte in Clubs und Kinos bezahlt werde, dann werde ich als Rentner auch nochmals ins Gymnasium gehen.

  • Susanne am 11.12.2019 07:30 Report Diesen Beitrag melden

    Falsches Signal

    Eine Leistung, hier der Transport, darf, ja muss etwas kosten. Sonst lernen es die Jungen nie, dass jede Leistung die für Sie erbracht wird, etwas kostet. Über Rabatte kann man diskutieren, aber bitte nicht gratis.

  • Irgend Einer am 10.12.2019 22:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache

    Find ich toll. Wäre auch sinnvoll zu überlegen, dies generell oder "schweizweit" einzuführen.

    • Timo Birgmann am 11.12.2019 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Irgend Einer

      Hierfür wäre der Bund zuständig. Nur Gymnasien unterstehen den Kantonen.

    einklappen einklappen