Rojava-Kundgebung in Bern

15. November 2019 15:52; Akt: 15.11.2019 17:29 Print

Kapo setzt Wasserwerfer gegen Demonstranten ein

In Bern fand am Donnerstagabend erneut eine Solidaritätsdemo für Rojava statt. Im Botschaftsviertel musste die Polizei die Demonstranten mit Wasserwerfern zurückdrängen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine unbewilligte Kundgebung hat am Donnerstagabend in Bern den Verkehr teilweise blockiert. Bei den diplomatischen Vertretungen in der Elfenau setzte die Polizei einen Wasserwerfer ein.

An der Kundgebung beteiligten sich 50 bis 60 Personen. Sie waren mit Fahrrädern unterwegs. Die Kundgebung habe sich gegen den Krieg der Türkei in Nordsyrien gerichtet.

Die Manifestation war nicht bewilligt, wie die Kantonspolizei auf Twitter schrieb. Der Umzug habe an verschiedenen Orten in der Stadt den Verkehr blockiert. Als bei den diplomatischen Vertretungen in der Elfenau eine Polizeisperre missachtet wurde, setzte die Polizei «nach mehreren Abmahnungen» den Wasserwerfer ein. Um 21 Uhr war die Kundgebung zu Ende.

(sul/sda)