Bern

16. Februar 2011 21:20; Akt: 16.02.2011 22:17 Print

Kein Rütteln am Gewaltmonopol

Der Berner Gemeinderat pfeift den Regierungsstatt­halter zurück: Auch künftig werden in der oberen Altstadt keine privaten Ordnungsdienste für die öffentliche Sicherheit sorgen.

Fehler gesehen?

«Das Gewaltmonopol bleibt bei der Polizei», sagt ­Sicherheitsdirektor Reto ­Nause. Der Regierungsstatthalter hatte gefordert, dass sich Club­betreiber an einem gemeinsam organisierten privaten Ordnungsdienst beteiligen. Private Ordnungsdienste seien jedoch nicht geeignet, um gegen Gewalt und Vandalismus vorzugehen, so Nause. «Die öffent­liche Sicherheit ist ein Service Public, der zwingend durch die Polizei zu gewährleisten ist.»

Dank der Ausweitung der Fusspatrouillen soll die Präsenz der uniformierten Polizei im Jahr 2012 um 10 000 Stunden und danach um 20 000 Stunden erhöht werden. Dafür werden jährlich zusätzlich 2,2 Millionen Franken zur Verfügung gestellt.

(meo)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roger am 16.02.2011 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig, das Gewaltmonopol muss beim Staat bleiben

    Richtig, das Gewaltmonopol muss beim Staat bleiben. Privaten Sicherheitsfirmen sind keine Kompetenzen zu erteilen. Der Kompetenzbereich für private Ordnungsdienste hört an der Türe des Clubs auf.

  • no police am 06.03.2011 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    knechtschaft

    das geld wird zu verfügung gestellt, die dafür nötigen stellen nicht. also doppelt so viel präsenz mit den gleichen angestellten welche keine überstunden machen dürfen.....ehrlich ihr lieben menschen,bin ich falsch gewickelt oder läuft hier was aus der bahn

  • Wenzin am 17.02.2011 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    DAS

    bestimmen die Bewohner der entsprechenden Quartiere, NICHT der Gemeinderat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • no police am 06.03.2011 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    knechtschaft

    das geld wird zu verfügung gestellt, die dafür nötigen stellen nicht. also doppelt so viel präsenz mit den gleichen angestellten welche keine überstunden machen dürfen.....ehrlich ihr lieben menschen,bin ich falsch gewickelt oder läuft hier was aus der bahn

  • Wenzin am 17.02.2011 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    DAS

    bestimmen die Bewohner der entsprechenden Quartiere, NICHT der Gemeinderat.

  • Roger am 16.02.2011 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig, das Gewaltmonopol muss beim Staat bleiben

    Richtig, das Gewaltmonopol muss beim Staat bleiben. Privaten Sicherheitsfirmen sind keine Kompetenzen zu erteilen. Der Kompetenzbereich für private Ordnungsdienste hört an der Türe des Clubs auf.