Murtensee

26. Februar 2019 05:47; Akt: 26.02.2019 08:38 Print

WC-Notstand stinkt Touristen und Beizern

Die meisten öffentlichen Toiletten-Anlagen sind in Murten trotz Prachtswetter geschlossen. Spaziergänger und Restaurant-Betreiber klagen. Die Gemeinde will aber nichts ändern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die warmen Temperaturen locken die Menschen nach draussen. Am Murtensee tummeln sich derzeit besonders viele Spaziergänger, die das das schöne Wetter geniessen. Doch wer am Ufer des Sees nach einer Toilette sucht, tut dies oft vergebens. Fast alle öffentlichen WC-Anlagen sind mit Gitter versperrt und nicht zugänglich.

Spaziergänger sind darüber nicht erfreut: «Ich finde das eine Frechheit. Leute kommen hierher, konsumieren und bringen Geld. Da haben sie ja wohl das Recht auf ein WC», klagt ein Spaziergänger gegenüber Tele Bärn. Vor allem bei kleinen Kindern sei das problematisch, denn diese müssten öfters auf die Toilette, sagt eine andere Passantin.

Restaurants klagen

Nicht nur Gäste sind vom WC-Notstand betroffen, sondern auch Beizer. Denn wer mal dringend muss, der sucht das stille Örtchen eben im nahe gelegenen Restaurant auf. Die Betreiber sprechen von einem regelrechten Ansturm.

Die Inhaberin des Restaurants La Chaloupe sagt zu 20 Minuten: «Viele kommen bei uns nur aufs WC und meinen, sie müssen nichts konsumieren.» Das sei nicht richtig. «Mich stört das. Zudem ist der Eingang öfters total verstopft.» Sie sehe nicht ein, wieso die Anlagen nicht geöffnet werden, wenn es sie schon gebe. Auch letztes Jahr sei dies bereits der Fall gewesen.

Jetzt, wo die Fasnacht vor der Tür stehe, werde es kurzzeitig sogar noch schlimmer. «Es wird einen grossen Andrang geben. Ich weiss nicht, wie das gehen soll.» Auch das Hotel Schiff am See bekommt die Folgen zu spüren: «Bei schönem Wetter kommen die Leute in Scharen, da nutzen viele unsere Toilette», so eine Mitarbeitende.

Murten kein Winter-Touristen-Ort

Bruno Bandi, Stadtschreiber Murten, kann den Ärger der Besucher weniger verstehen: «Murten ist im Winter kein Touristen-Ort.» Das Städtchen sei zu dieser Zeit üblicherweise wie leer gefegt. «Deshalb gibt es ein kleineres Angebot an offenen WCs.» Insgesamt sei knapp die Hälfte der öffentlichen Toiletten in Murten offen. An der Promenade habe eine von drei geöffnet.

«Es ist ja nicht so, dass Besucher nirgends auf die Toilette können», so Bandi weiter. Zum Teil seien die Anlagen wegen kalter Temperaturen ausser Betrieb, da sonst das Wasser gefrieren würde oder weil sie saniert werden. «Im Frühling, Anfang April, sind dann alle Anlagen wieder offen.»

(pal)