21. April 2005 04:16; Akt: 20.04.2005 22:17 Print

Kofmehl: Solothurner Kulturtempel lässts wieder krachen

Bühne frei! Nach einem knapp zweijährigen Gewaltsakt mit viel Schweiss und Baustaub gehen heute im Solothurner Kofmehl die Scheinwerfer an.

Fehler gesehen?

200 freiwillige Helfer haben den Kulturtempel in 11 000 Stunden Fronarbeit aus dem Boden gestampft.

«Gerade habe ich die letzte Zusage bekommen: Die Kosten von 3,5 Millionen Franken sind gedeckt», freut sich Initiant Pipo Kofmehl.

Er hofft, dass die generationenübergreifende Begeisterung anhält und den Metallkubus mit Konzerten, Partys und Lesungen zum Leben erweckt.