Tram Region Bern

10. Juni 2013 20:19; Akt: 10.06.2013 20:08 Print

Kosten im Griff – neues 10er-Tram auf Kurs

von Adrian Müller - Das geplante Tram zwischen Ostermundigen und Köniz soll 495 Millionen Franken kosten. Die Gemeinden wollen Synergien nutzen, damit möglichst alle vom Projekt profitieren können.

Zum Thema
Fehler gesehen?

So viele Passagiere wie auf allen Postautolinien des Kantons Bern zusammen fahren pro Jahr im 10er-Bus. Und die Zahlen steigen von Monat zu Monat: Bernmobil erwartet für 2013 17 Millionen Fahrgäste auf der Achse Ostermundigen–Bern–Köniz. Das Tram Region Bern soll endlich mehr Platz für gestresste Pendler schaffen.

«Das neue Tram ist total auf Kurs», frohlockte gestern Baudirektorin Barbara Egger, als sie das 495 Mio. Franken teure, definitive Bauprojekt präsentierte. Der Betrag entspricht in etwa jenem des Vorprojektes.
Die Stadt Bern übernimmt 48 Mio.: «Der 10er-Bus ist vor allem auf Stadtgebiet völlig überfüllt, wir profitieren am meisten», begründet Gemeinderätin Ursula Wyss.

Kreisel auf Viktoriaplatz

Die Stadt will das Tramprojekt nutzen, um etwa beim Eiger- und Viktoriaplatz gleichzeitig Leitungen zu sanieren und den öffentlichen Raum aufzuwerten – Autofahrer sollen dort künftig durch Kreisel statt über Kreuzungen fahren. «Ob mit oder ohne Tram, wir müssen die Sanierungen sowieso durchführen und nd erhalten fast zum gleichen Preis ein Tram», betont auch die Ostermundiger Gemeinderätin Regula Unteregger. Falls das Volk in den drei Gemeinden dem Projekt im Herbst 2014 zustimmt, sollen 2022 die ersten Trams auf der neuen Linie verkehren.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.