YouTube-Steinbock Paul

19. Dezember 2010 16:21; Akt: 20.12.2010 08:11 Print

Krieg der Böcke: Gian und Giachen lästern über Paul

von Alessandro Meocci - Die beiden Bündner Steinböcke Gian und Giachen lästern über ihren Artgenossen aus dem Unterland. Doch YouTube-Star Paul aus dem Tierpark Bern nimmts gelassen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 2007 kommentieren die sympathischen Steinböcke Gian und Giachen regelmässig in witzigen Werbespots was ihnen unter die Augen kommt. Nun haben die Bündner Werbebotschafter ihren Artgenossen Paul aus dem Berner Tierpark Dählhölzli entdeckt und aufs Korn genommen: «Lue was er macht, dr Unterländer - Kratze, kratze. Hey Du, Füttlakratzer», macht sich Gian, gesprochen von Comedian Claudio Zuccolini im neu vertonten Originalclip über Pauls YouTube-Auftritt lustig.

Medienstar Paul

«Wir kennen Paul aus 20 Minuten und diversen anderen Medien und als Heimatkanton der Steinböcke waren wir quasi gezwungen, auf das witzige Filmchen zu reagieren», sagt Gaudenz Thoma, CEO von Graubünden Ferien. Am Ende der Neuauflage des Films erscheint die Botschaft: «Bei uns oben wirds garantiert keinem langweilig - Auf jeden Fall nicht so langweilig.»
Verantwortlich für das Treiben von Gian und Giachen ist die Kommunikationsagentur Jung von Matt/Limmat. «Dort hatte man viel Spass bei der Produktion und die Sprecher hatten ein Riesen-Gaudi in der Tonkabine», so Thoma.

Über 600 000 Klicks

Derweil nimmt Paul mit inzwischen weit über 600 000 YouTube Klicks die Attacke aus der Ostschweiz gelassen: «Das sind zwei Jungspunde, deren Hörner höchstens zwischen die Schulterblätter reichen», sagt Steinbock-Herrchen und Tierparkdirektor Bernd Schildger. Paul hingegen sei ein erwachsener, kräftiger und mächtiger Bock mit Hörnern, die 17 Jahre brauchten, um so lang zu werden. «Bei den paar tausend Klicks die Gian und Giachen mit ihren Spots bisher erreicht haben, bleibt ihnen ja nur das Lästern», scherzt Schildger. Trotzdem: «Hut ab, die Bündner haben beeindruckend schnell und professionell reagiert.»