Künstler fördern

14. Dezember 2011 22:50; Akt: 14.12.2011 21:56 Print

Leere Wände für No-Name-Kunst

«Junge Künstler schaffen oft Fantastisches, das sie aber nirgends zeigen können», so Cordelia Hagi, Kopf der Berner Kreativwerkstatt P.i.n.k.elefant. Ihnen will die quirlige Pinklady nun gratis eine Plattform bieten.

storybild

Cordelia Hagi stellt ihren Meetingraum Künstlern als Ausstellungsort zur Verfügung. (Foto: big)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Cordelia Hagi stellt jungen, unbekannten Künstlern ihren viel besuchten Meetingraum als Ausstellungsort zur Verfügung. «Im Angebot haben wir viele Quadratmeter weisse Wand, freien Boden und ein Schaufenster», so Hagi. Der Kunst will sie keine Grenzen setzen: «Ob Bilder, Skulpturen oder Installationen – wir sind offen für alles.»

Bewerben kann man sich ab sofort mit Portfolio. Die ersten Werke werden ab dem Frühjahr an der Eigerstrasse 66 zu bestaunen sein.

www.pinkelefant.ch

(big/20 Minuten)