29. April 2004 11:15; Akt: 29.04.2004 11:30 Print

Melchsee-Frutt: Brand fordert zweites Todesopfer

Drei Monate nach dem Brand des Sporthotels Kurhaus auf Melchsee-Frutt OW ist ein zweites Opfer seinen Verletzungen erlegen.

Fehler gesehen?

Die 48-jährige Frau starb in der Nacht auf Donnerstag im Universitätsspital Zürich.

Wie das Verhöramt und die Kantonspolizei Obwalden mitteilten, war die Frau unmittelbar nach dem Brand vom 20. Januar 2004 mit schweren Verbrennungen ins Universitätsspital Zürich gebracht worden. Nähere Angaben zur Identität des zweiten Opfers machten die Behörden nicht.

Beim Hotelbrand auf Melchsee-Frutt kamen damit zwei Menschen ums Leben. Bereits kurz nach dem Brand war die Leiche einer 23-jährigen Hotelangestellten entdeckt worden. Fünf weitere Personen wurden bei dem Brand verletzt; sie befinden sich laut den Behörden alle nicht mehr in Spitalpflege.

Untersuchung noch nicht abgeschlossen

Die Untersuchung des Brandes ist laut der Mitteilung noch nicht abgeschlossen. Insbesondere konnte der Brandplatz noch nicht untersucht werden, da auf 2000 Metern Höhe noch immer Schnee liegt. Erst nach der Schneeschmelze könne der Brandplatz mit Brandmittelspürhunden untersucht werden.

Dennoch steht laut der Mitteilung Brandstiftung als Ursache des Feuers fest: Der Wissenschaftliche Dienst der Stadtpolizei Zürich hatte Brandstiftung als Ursache festgestellt, da mindestens zwei unabhängige Brandherde existierten. Mit dem Abschluss der Untersuchung ist laut Verhöramt nicht vor Sommer 2004 zu rechnen.

Ende März war der zuerst verdächtigte Brandstifter, ein 32- jähriger portugiesischer Hotelangestellte, auf Anordnung des Kantonsgerichts ohne Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Dies geschah gegen den Antrag des Verhöramtes. Nach Ansicht des Gerichts lag kein dringender Tatverdacht vor.

(sda)