Bern

14. Dezember 2010 22:30; Akt: 14.12.2010 20:10 Print

Messerstecherei in der Aarbergergasse

Szenen wie aus der TV-Serie «CSI» gab es am Montagabend in der Aarber­gergasse zu sehen.

storybild

Spurensicherung nach der Messerstecherei. (Pedro Codes)

Fehler gesehen?

Mit einer Fotokamera und kleinen Nummerntäfelchen dokumentierten Mitarbeiter der Spurensicherung fein säuberlich den Tatort einer Messerstecherei. Im Feierabendtrubel waren zwei irakische Männer aneinandergeraten. Einer zückte dabei sein Messer und verletzte den anderen so schwer, dass er ins Spital musste. Sein Motiv ist noch unklar.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mailyn am 15.12.2010 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder!

    Wäre als Ausländerin froh wenn man solche Kriminellen umgehend rauswirft da sie uns arbeitenden und anständigen Migranten den Ruf erheblich schädigen. Im übrigen wäre noch informativ was die arbeiten bzw. von wem oder was die leben. Hoffe nicht die beziehen Sozialgeld und führen sich zum dank noch derart auf.

    einklappen einklappen
  • Gerner R. am 15.12.2010 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    nur Kosten

    Was das uns wieder kostet. Unser Ausländerproblem müsste man von dieser SEite beleuchten. WAs kosten all die Polizeiarbeit, die Gerichte, die Gefängnisse, die Dolmetscher und und und

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerner R. am 15.12.2010 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    nur Kosten

    Was das uns wieder kostet. Unser Ausländerproblem müsste man von dieser SEite beleuchten. WAs kosten all die Polizeiarbeit, die Gerichte, die Gefängnisse, die Dolmetscher und und und

  • Mailyn am 15.12.2010 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder!

    Wäre als Ausländerin froh wenn man solche Kriminellen umgehend rauswirft da sie uns arbeitenden und anständigen Migranten den Ruf erheblich schädigen. Im übrigen wäre noch informativ was die arbeiten bzw. von wem oder was die leben. Hoffe nicht die beziehen Sozialgeld und führen sich zum dank noch derart auf.

    • Manu Zürich am 15.12.2010 18:07 Report Diesen Beitrag melden

      Wen wunderts noch...

      da fragen sich viele was eigentlich solche Leute hier in der Schweiz zu suchen haben. Asylanten die sich so benehmen gehören sofort ausgeschafft, Menschenrechte haben auch die Einheimischen Bewohner die durch diese Kriminellen gefährdet werden. Und dann nennt man uns Rassisten...schaut mal genau hin wieviele solche rassistischen übergriffe diese Asylanten und ausländer untereinander ausüben...ich würde den ganzen Asylstatus abschaffen, das ist nur ein Geschäft und Menschenhandel und kostet Millionen.

    • heiziger am 15.12.2010 22:01 Report Diesen Beitrag melden

      THX @ Mailyn, meine Worte!

      @ Mailyn Schön das von einer Ausländerin zu hören! Drum haben wir Schweizer auch die Ausschaffungs-Initiative angenommen, damit Ihr anständigen und arbeitenden Ausländer in der CH wieder besser gestellt werden!

    • Stefan am 16.12.2010 11:15 Report Diesen Beitrag melden

      Ich schäme mich!

      NCNC nur Peinlich was ihr da von euch gibt!!!

    • Raffaele Gambardella am 16.12.2010 15:29 Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Ich wünschte mir, man könnte Ausländer genauer unterscheiden! Bin nämlich auch einer, aber einer von denen der sehr oft gefragt wird, warum er keinen CH-Pass hat. Dass Ausländer für die Ausschaffungs-Initiative sind, ist gut und nachvollziehbar, aber es könnte sein dass man sich früher oder später in eigene Fleisch schneidet...

    einklappen einklappen