Hans-Christian Stuber

10. Januar 2017 17:57; Akt: 10.01.2017 17:57 Print

Murtner erfindet Heli-Drohne

Erfinder Hans-Christian Stuber hat ein Konzept für einen Multi-Copter entwickelt. Dieser soll als Drohne wie auch als Passagier-Helikopter zum Einsatz kommen.

storybild

Die Fotomontage zeigt den geplanten Multi-Copter auf dem Flugplatz Ambri-Piotta. (Bild: ZVG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«In 20 bis 30 Jahren werden wir viele Drohnen um uns haben – und nicht nur solche, die uns eine Pizza liefern», prophezeit Hans-Christian Stuber. Deutlich früher wird womöglich Stubers eigener Flugkörper durch die Lüfte gleiten. Der Informatiker und Erfinder hat nämlich ein Konzept für einen sogenannten Multi-Copter ausgearbeitet, wie die «Freiburger Nachrichten» berichten. «Der Copter kann je nach Bedarf als Drohne oder als klassischer Passagier-Helikoper eingesetzt werden», erklärte der der CEO der Aratos-Swiss Homeland Security AG der Zeitung.

Umfrage
Haben Sie schon einmal eine Drohne geflogen?
50 %
10 %
24 %
16 %
Insgesamt 230 Teilnehmer

Der geplante Multi-Copter ist aber nicht nur anpassungsfähig, sondern auch umweltschonend: So soll er 60 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen und 40 Prozent weniger CO2 ausstossen als gewöhnliche Helikopter. Grund für den geringeren Treibstoff-Verbrauch ist ein Dieselmotor, den Stuber und seine Partner während jahrelanger Forschung entworfen haben. «Ein Dieselmotor bei der Grösse eines Helikopters ist weltweit einzigartig», sagt der Murtener stolz. Konventionelle Helikopter würden mit Turbinen-Triebwerken fliegen, kleine mit Benzinmotoren.

Erste Tests in Ambri

Ein Helikopter mit einem Dieselmotor sei früher undenkbar gewesen. «Dieselmotoren waren schlichtweg zu schwer», so Stuber. Dank neuster Technologie, unter anderem aus der Formel 1, sei es nun gelungen, einen leichteren Dieselmotor zu entwickeln.

Innerhalb der nächsten 18 Monate will Stuber den ersten Prototyp des Multi-Copers bauen. Erste Tests würden aller Voraussicht nach auf dem Flugplatz in Ambri stattfinden. «Dort herrscht kaum mehr Flugbetrieb», begründet er. Auch mit Payerne hätten Gespräche stattgefunden, dort werde aber bereits rege geflogen. «Unter diesen Umständen wird es schwierig mit den Tests.»

Produktionsstätte noch offen

Nach zuletzt jahrelanger Forschung im Ausland möchte Stuber nun wieder bei seiner Familie in Murten leben und auch dort arbeiten. «Ich bin zurzeit auf der Suche nach Büroräumen in der Region», sagt er. Ob der Multi-Copter dereinst ebenfalls im Freiburgischen produziert wird, sei noch offen.

(sul)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • soren am 10.01.2017 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    nichts neues

    wo ist da die erfindung ist doch nicht neues!!

    einklappen einklappen
  • L.B am 10.01.2017 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neu erfunden?

    Boeing hat in den USA schon lange autonome Helikopter-Drohnen im Einsatz.

  • Stolz Auf Deutschlan am 10.01.2017 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zweifel

    Ich bezweifle sehr das dieser brunz in serie gehen wird. Fällt eher in die rubrik dinge die es nicht braucht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leserli am 12.01.2017 20:11 Report Diesen Beitrag melden

    Treibstoff

    Es ist zum lachen wenn steht, dass dieses Gerät soviel weniger Treibstoff verbraucht. Er verbraucht immer noch viel zu viel und deshalb nicht tauglich.

  • Heinrich am 11.01.2017 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DJI

    Freu mich schon wenn DJI so eine Drohne herausbringt :D

  • Eduard J. Belser am 11.01.2017 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen und wollen wir nicht!

    Schwärme von solchen Grossdrohne mit stinkenden, lärmenden Dieselmotoren in der Luft? Nein danke, das brauchen und wollen wir nicht. Die Erfinder sollen das Ding gefälligst sofort wieder einstampfen.

  • Spejbl am 11.01.2017 01:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uneffizient

    Da will sich aber einer einen Namen machen, auch ohne Ahnung von Wärmekraftmaschinen. Warum wohl hat sich bei Fluggeräten die Turbine durchgesetzt? Sie ist gegenüber einem Kolbenmotor viel leichter und hat nur wenige, fast unwuchtfreie bewegte Teile bei linearer kontinuierlicher Kraftabgabe, was die Ausfallsicherheit extrem erhöht! Es gibt nur eine Maschine, welche ähnliche Eigenschaften hat, der Drehstrommotor. Also, andere Fachrichtung studieren, gescheiten Akku entwickeln und Neuvorschlag machen!

  • Berendinho am 10.01.2017 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heli kenn ich, Dieselmotor auch, Drohne auch. Ähm?

    Wirklich nix spezielles... Und der Dieselmotor soll mich von den Socken hauen? Wirklich nicht... Den gibts dann doch schon zu lange. Und das er nun fliegen kann: tooooll gross ist er geworden der kleine und kann nun fliegen. Heutzutage will man dann doch eher Elektroantrieb mit Dynamo und "unendlicher" Laufzeit ohne Hilfe.

    • Spejbl am 11.01.2017 02:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Berendinho

      was will man von einem erwarten, der meint mit Informatikstudium das ingenieurstechnische Wissen von Flugzeug- und Heli-Konstrukteuren zu haben? Die richtigen Konstrukteure von Bell, Sikorsky, Airbus Helicopters etc. warten genau auf so eine Pappnase ;) , Selbstüberschätzung

    • nöö am 11.01.2017 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Spejbl

      Kann ich nicht beurteilen. Wäre aber nicht das erste Mal, das es ein Kleiner den Grossen zeigt.

    • Spejbl am 12.01.2017 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @nöö

      aber sicher nicht bei so komplexen Themen, da gehört schon etwas mehr dazu

    einklappen einklappen