Kunstaktion

07. Mai 2014 17:17; Akt: 07.05.2014 19:21 Print

Nackte dürfen durch Biel spazieren

von Christoph Albrecht - Die Stadt Biel bewilligt einer Künstlergruppe einen Nacktspaziergang durch die Stadt – allerdings mit Auflagen. Doch der Initiant will diese nicht akzeptieren.

Die Aktion Urban Nudes fand auch schon in Zürich statt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Grünes Licht für die Bieler Nackedeis: Sie dürfen am Samstag, 17. Mai, die Hüllen fallen lassen und den geplanten «Stadtspaziergang mit Nacktakzenten» in Biel durchführen. Die Behörden haben die umstrittene Aktion der «Kunst-Nackten» nach langem Hin und Her bewilligt – allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. So ist es den Teilnehmern nur während einer Stunde und einzig in der Bieler Altstadt erlaubt herumzulaufen, wie Gott sie schuf. Geplant war ursprünglich ein zweistündiger Marsch durch die gesamte Innenstadt.

Nackte könnten Autofahrer ablenken

«Mit der Beschränkung wollen wir Verkehrsstörungen verhindern», erklärt der Bieler Regierungsstatthalter Philippe Chételat. Man habe befürchtet, dass durch den Marsch der vielen Nackten Autofahrer abgelenkt werden könnten. Aus Gründen der Sittlichkeit habe man den Spaziergang zudem auch zeitlich beschränken wollen und ihn deshalb nach Ladenschluss angesetzt. «Eine solche Aktion stösst längst nicht bei allen Leuten auf Verständnis», so Chételats Begründung.

Bei Thomas Zollinger, dem Initianten der Aktion, sorgen die Auflagen für Kopfschütteln.«Ich hätte mir von den Behörden mehr Offenheit und Toleranz erhofft», so der Performance-Künstler. Er will den Entscheid des Regierungsstatthalters nicht akzeptieren und den Nacktspaziergang wie geplant abhalten: «Ich nehme auch Bussen durch die Polizei in Kauf», so Zollinger. Für ihn käme höchstens in Frage, dass einige der insgesamt 16 teilnehmenden Künstler den Marsch nur halbnackt bestreiten.

Nackter Körper als Selbstverständlichkeit

Das Argument der Behörden, der Spaziergang könne zu Verkehrsstörungen führen, lässt Zollinger nicht gelten: «Unser Ziel ist es nicht, dass die Leute wegen uns stehen bleiben», so der Künstler. Im Gegenteil: Mit der Aktion wolle er erreichen, dass «der nackte Körper als Mittel im öffentlichen Raum selbstverständlich» werde.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandra am 07.05.2014 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Kunst?

    Unter Kunst stelle ich mir etwas vor, das mich beeindruckt, ja das mir imponiert, weil ich es nicht nachmachen kann. Aber hier hat man keines von dem und man posiert nackt und blöd herum. Wow?!

    einklappen einklappen
  • Künstler am 07.05.2014 17:23 Report Diesen Beitrag melden

    aber hallo...

    Heute ist doch unter den Label Kunst alles möglich........ob Intelligent oder Dummheit!!!!!Kunst lässt grüssen.....

    einklappen einklappen
  • elena am 07.05.2014 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ächz

    Künstler....Künstler?....Wortmissbrauch

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Artus am 09.05.2014 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist auffallend,

    dass es sich bei diesen Pseudokünstlern ausschliesslich um ältere Leute handelt, die wohl ihren Exhibitionismus leben wollen. Das ist einfach nur unappetitlich und abtörnend! Nicht nur das, ich finde es schrecklich und bin froh, dass ich keine kleinen Kinder mehr habe, denen ich diese Perversität erklären muss!

  • Miau am 09.05.2014 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    mein Lümmel

    Verstehe ich das richtig? Wenn ich meinen Lümmel wildfremden Menschen, welche ihn garantiert nicht sehen wollen, öffentlich zeige ist dies Kunst und ich kann von Kunstförderungs-Töpfen finanziell profitieren. Wenn ich aus einem Gebüsch springe und meinen Lümmel jemandem zeige, kommt die Polizei und sackt mich ein. Verstehe ich nicht!

  • der Fotograf am 09.05.2014 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Fotokamera dabei

    Gut zu wissen. Dann pack ich schon einmal mein Stativ, meine DSLR, ein paar Objektive plus den programmierbaren Auslöser ein! Danach wird alle paar Sekunden automatisch ein Foto geschossen - von der Bieler Altstadt natürlich! Die Bilder lassen sich dann sicher auf bestimmten Seiten verkaufen. Danke für das kleine Nebeneinkommen. :-)

  • Luger am 09.05.2014 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Mach mal Pause

    Beim nicht Einhalten der Auflagen für 48h auf dem Posten für Abklärungen befragen...? Kann keine Kunst erkennen... bin kein Künstler und kann auch nackt herumlaufen.

  • Mausebärchen, Zürich am 09.05.2014 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Verbalen Shitstorm

    Geht doch hin und kommentiert laut die nackten Körper und ihr werdet sehen, es wird keinen weiteren "Spaziergang" mehr geben, denn kein Mensch mag es, wenn man von anderen hört, wie unansehnlich der eigene Körper ist.