Studie aus Bern

16. Februar 2011 23:18; Akt: 17.02.2011 00:43 Print

Narzisstische Männer können «geheilt» werden

von Pedro Codes - Narzissten lieben sich selbst am meisten und strapazieren so ihre Beziehungen. Eine Berner Studie zeigt jetzt: Männern kann man helfen, Frauen aber nicht.

Fehler gesehen?

Wer nur Augen für sich selbst hat, dem fällt es schwer, andere zu lieben: Das zeigt jetzt eine Nationalfondsstudie von Loredana Torchetti und Professorin Carolyn Morf, Psychologinnen an der Universität Bern. 76 Paare nahmen die Forscherinnen unter die Lupe und wollten wissen, ob sich Narzissten bei Beziehungsstress destruktiver verhalten als Menschen mit durchschnittlichem Selbstvertrauen. Und tatsächlich: Selbstverliebte benehmen sich bei Beziehungsknatsch häufig ziemlich daneben. «Abgesehen davon, dass sie sich gerne nach attraktiveren Alternativen umschauen, drohen sie häufig, den Partner zu verlassen», sagt Torchetti.

Doch für Narzissten und ihre Liebsten gibt es Hoffnung: Laut der Studie kann man zumindest narzisstische Männer erziehen. «Gelingt es einer Frau, bei ihrem egozentrierten Partner ein Gefühl der Nähe auszulösen, verhält sich dieser künftig bei Streitigkeiten konstruktiver», so die Forscherin. Bei Frauen funktioniere dieser Mechanismus jedoch nicht. Warum, kann Torchetti nicht sagen: «Sie ticken offenbar einfach anders.» Doch die Psychologin gibt nicht auf: Mit weiteren Studien will sie herausfinden, wie man auch ichbezogenen Frauen helfen kann.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon Trachsel am 17.02.2011 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Geld verbraten

    Na, wenigstens wurde wieder etwas Geld aus dem Nationalfond verbraten.

  • Stefan am 17.02.2011 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdige Studie - peinliche Resultate

    Wow - da wurden also ganze 76 Paare (wohl heterosexuell, da alles andere eh nicht in den Blick gerät!) bezüglich Narzissmus und Beziehung untersucht und dabei kommt folgendes, unglaublich aussagestarkes Ergebnis raus "Frauen ticken offenbar einfach anders". Bravo - stereotyper und rückständiger geht's wohl nicht mehr! Noch fast schöner aber: wenn sich die Frau eines narzisstischen Partners nur genug anstrengt, dann wird sich der auch wieder konstruktiv verhalten. Könnte es sein, dass die Psychologinnen da ein Geschlechterbild zementieren, das seit Jahrzehnten mehr als überholt ist?

  • max hart am 18.02.2011 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    hmm

    und was ist mit den 'ich kann jeden typen haben ich bin so geil' frauen, die zu tausenden rumrennen und die lieben ehrlichen männer korrumpieren?!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pedro am 10.03.2011 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Schubidu

    Na, das sind ja Mal gute Nachrichten!

  • max hart am 18.02.2011 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    hmm

    und was ist mit den 'ich kann jeden typen haben ich bin so geil' frauen, die zu tausenden rumrennen und die lieben ehrlichen männer korrumpieren?!

    • Eglantine am 22.02.2011 11:38 Report Diesen Beitrag melden

      Filter

      Da gibt es nur eines - die Männer müssen sich - wie gewisse Frauen dies bei Männern auch tun - einen sogenannten falsche-Frauen-Filter zulegen. Die Männer sollten die Frauen etwas mehr beobachten und studieren. Sie werden es dann einfacher haben, bestimmte Frauentypen zu entlarven und von diesen Abstand halten. Eine Frau, die wirklich was auf sich hält, wird sich niemals billig oder offensichtlich präsentieren - weil sie es schlicht nicht nötig hat. Es gibt genügend liebe und ehrliche Frauen, denen es genau gleich geht wie euch Männern.

    einklappen einklappen
  • Simon Trachsel am 17.02.2011 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Geld verbraten

    Na, wenigstens wurde wieder etwas Geld aus dem Nationalfond verbraten.

  • Daniel am 17.02.2011 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Lasst doch die Narzisten wie sie sind

    Was für ein Problem hier behandelt wird? Lasst doch die Narzissten so sein wie sie sind. Sie sind genug bestraft, wenn sie von den Mitmenschen ignoriert oder gar verachtet werden.

  • Eli am 17.02.2011 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Unfug

    Dass Frauen einfach anders ticken ist seit Jahrtausenden die beliebteste Ausrede, um der Sache nicht wirklich auf den Grund gehen zu müssen. Ich hatte mir eine Studie der Universität Bern etwas innovativer vorgestellt.