Der Frühling kommt

28. Februar 2017 05:52; Akt: 28.02.2017 05:52 Print

Neue Webcam sichtet ersten Stadtberner Storch

von Mira Weingartner - Am Montagnachmittag landete ein Storch im Nest im Berner Breitenrain. Seither wird der Neuankömmling mit einer Webcam überwacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der vergangene Frühsommer endete für Berner Störche tragisch: Wegen anhaltendem Regen ertranken und erfroren alle Jungtiere in ihrem Brutnest auf dem Dach des Armeegebeäudes an der Papiermühlestrasse.

Doch nun, am Montagnachmittag um 13.35 Uhr, ist ein erster Storch in das Nest im Berner Breitenrain zurückgekehrt. Dies zeigen Aufnahmen einer neu auf dem Dach installierten Webcam. Auf der Seite Berner-Storch.ch kann man den Vogel nun live beobachten, wie er seine neue Bleibe inspiziert, die Aussicht geniesst oder sich die weissen und schwarzen Federn putzt. Für kurze Zeit hat der Quartierneuling sein neues Zuhause am Ankunftstag bereits verlassen – wohl um die Umgebung auszukundschaften.

«Die Idee dieser Webcam, die wir natürlich sofort unterstützten, kommt von der Schweizer Armee», sagt Peter Enggist, Geschäftsführer von Storch Schweiz. Die oberhalb dem Nest angebrachte Kamera macht nun Tag und Nacht alle fünf Minuten ein neues Foto. Enggist hat die Bilder bereits angesehen: «Der Storch ist nicht beringt. Die Herkunft kann also nicht bestimmt werden», sagt der Fachmann.

Die Chancen sind aber gross, dass auf den Bildern bald zwei Störche auftauchen werden. Denn laut Enggist ist es meist so, dass das Männchen erst das Nest und die Region auskundschaftet – «kurze Zeit später folgt ihm dann sein Weibchen.»