Masterplan in Arbeit

11. Januar 2016 16:30; Akt: 11.01.2016 16:30 Print

Olten will Bahnhofplatz-Sanierung vorantreiben

Die Stadt Olten will mit dem neuen Bahnhofplatz vorwärts machen. Noch dieses Jahr soll ein Masterplan erarbeitet werden.

storybild

Der Bahnhofplatz in Olten soll umgestaltet werden. (Bild: Screenshot Google Streetview)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die solothurnische Stadt Olten trotz zunehmender Finanzknappheit im laufenden Jahr Grosses vor: Sie will die städtischen Museen sanieren und neu bündeln. Zudem soll die 60 Millionen Franken teure Neugestaltung des Bahnhofplatzes weiter vorangetrieben werden.

Dieses Jahr sollen der Masterplan sowie das Betriebs- und Gestaltungskonzept für den Bahnhofplatz erarbeitet werden. Damit könnte 2017 nach einem Parlamentsentscheid über einen entsprechenden Kredit die Projektierung eingeleitet werden. Die Bauarbeiten sollen gemäss heutiger Planung 2022/23 erfolgen.

Der Bahnhofplatz und die angrenzenden Strassen hätten ein überaus hohes Aufkommen an Autoverkehr, Bussen, Fuss- und Veloverkehr zu bewältigen, sagten Vertreter der Stadt am Montag vor den Medien. Den wachsenden Ansprüchen könne der Bahnhofplatz schon seit Jahren nicht mehr genügen.

Der neue Hauptzugang soll gemäss den Plänen im Bereich der Hardegg-Unterführung zu liegen kommen und den Bahnhofplatz in zwei Bereiche gliedern: in einen offenen, zur Bahnhofbrücke und zur Stadt hingewandten Platz und in einen nördlich des Zugangs Hardegg gelegenen Bereich im Entwicklungsgebiet Bahnhof Nord.

Neuer Busbahnhof geplant

Im nördlichen Teil des künftig geteilten Bahnhofplatzes soll auch ein neuer Busbahnhof entstehen. Im südlichen Teil sollen ein neuer Kiss+Ride-Bereich und die Taxistandplätze gebaut werden.

Die Kosten für die Umgestaltung des Bahnhofplatzes belaufen sich gemäss heutigen Berechnungen auf rund 60 Millionen Franken. Sie werden aufgeteilt auf SBB, Bund, Kanton und Stadt. Zudem stehen für das Kernstück des Agglomerationsprogramms AareLand der 2. Generation auch bereits bewilligte Bundesgelder zur Verfügung. Der Stadtrat rechnet mit einem Kostenanteil für die Stadt Olten von rund 15 Millionen Franken.

Museen zusammenlegen

Auch die Reduzierung der Standorte der diversen Oltner Museen soll vorangetrieben werden. Der Stadtrat will dem Parlament dieses Jahr die erste Etappe der Neukonzeption und Sanierung der städtischen Museen vorlegen. Diese umfasst den Umbau der Museumsliegenschaft an der Konradstrasse 7 zum Haus der Museen. Dort sollen das Historische Museums, das Naturmuseum und das Archäologischen Museums des Kantons Solothurn unter ein Dach gebracht werden.

Diese Zusammenführung biete die Möglichkeit, in einer späteren Etappe am bisherigen Standort des Naturmuseums an der Kirchgasse 10 ein neues Kunstmuseum ergänzt mit einem Anbau einzurichten, hiess es. Dadurch könnte der heutige Standort des Kunstmuseums für eine neue Nutzung freigegeben werden.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hugo am 11.01.2016 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Nur etwas übertrieben

    60 Millionen für die neugestaltung des Bahnhofplatzes? Kann man als Stimmbürger diese Rechnung einsehen? Wahrscheinlich werden danach Gold verkleidete Designer-Skulpturen den Platz zieren um die Kosten auch nur im geringsten dem Stezerzahler zu rechtfertigen. Oder geht mindestens die hälfte des Betrags als Bestechungsgelder an gewisse Personen? Ach nee.. ich vergass.. wir sind ja in der Schweiz, da gibt es sowas ja gar nicht. Nein echt, wenn man sich die Summe auf der Zunge zergehen lässt merkt man sofort dass da was nicht stimmen kann.

  • Livetab am 11.01.2016 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Parkhaus

    Für die 60 Millionen ist aber sicher ein geniales Parkhaus geplant oder?

  • Dreitanne am 11.01.2016 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    OLTEN

    Mal ganz ehrlich... Olten ist oder wäre gar keine so schlechte Stadt. Auf jedenfall leben ganz gute und sehr freundliche Leute dort. (Abgesehen vom Wochenendlichen Klientel von der Winkelunterführung!) Auch haben eben viele Leute (Stadthaus) in den vergangenen Jahren sehr schlecht Kalkuliert. Die paar neuen probieren das beste daraus zu machen. Mal schauen wie's kommt! Ob der Bahnhofsplatz jetzt nötig ist oder nicht das sei dahingestellt. Es gäbe noch so manche Visionen in Olten aber dank dem kleinen Budget bleibt so vieles eine Vision ;-))

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • cicici am 12.01.2016 08:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    OLTEN

    Olten hat überall Baustellen und dies kostet und jetzt geben sie immer mehr geld aus. Danach sollen sie sich nicht fragen wieso sie fast kein Geld mehr gaben.

  • Sportauspuff am 12.01.2016 01:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ein paar Kästen - warum den nicht?

    Man könnte Platz schaffen für eine Allee Starenkästen. Damit könnte man die überteuerte Umgestaltung in kurzer Zeit finanzieren und auch die Stadtkasse sanieren auf Kosten Auswärtiger. Wenn man die Welofahrer vermehrt büssen würde, dann hätte man mehr Geld für Kultur.

  • Mazda am 12.01.2016 01:04 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Auto last sich überraschen.

    Der Hauptzweck der Sanierung wird wohl sein, die Anzahl der Parkplätze zu reduzieren oder mehr abzuzocken. So muss man dann halt an einem anderen Ort einkaufen gehen. Dafür haben die A... vielleicht mehr Sitzgelegenheiten.

    • Mueller am 12.01.2016 08:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mazda

      wo gehen sie denn einkaufen? wenn sie dazu am bahnhof parkieren sind sie selbst schuld. es gibt in unmittelbarer Nähe mehrere grosse Einkaufsmöglichkeiten (Säli, Hammer, CoopCity, Migrolino, Coop Pronto)

    einklappen einklappen
  • --- what else? am 12.01.2016 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird...

    ...auch langsam Zeit dass am Bahnhof Olten mal etwas gemacht wird. Überall Schmutz, Uringestank, veraltete Gebäude etc. Nur eins verstehe ich nicht, warum hat dieser entscheid so lange gedauert!!

    • Forster am 12.01.2016 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @--- what else?

      Aus finanziellen Gründen! Ein Umbau ist schon lange ein Thema in Olten.

    einklappen einklappen
  • Dreitanne am 11.01.2016 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    OLTEN

    Mal ganz ehrlich... Olten ist oder wäre gar keine so schlechte Stadt. Auf jedenfall leben ganz gute und sehr freundliche Leute dort. (Abgesehen vom Wochenendlichen Klientel von der Winkelunterführung!) Auch haben eben viele Leute (Stadthaus) in den vergangenen Jahren sehr schlecht Kalkuliert. Die paar neuen probieren das beste daraus zu machen. Mal schauen wie's kommt! Ob der Bahnhofsplatz jetzt nötig ist oder nicht das sei dahingestellt. Es gäbe noch so manche Visionen in Olten aber dank dem kleinen Budget bleibt so vieles eine Vision ;-))

    • Oltner am 11.01.2016 22:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dreitanne

      Wirklich ein sehr guter Kommentar.... Betreffend Visionen, vielleicht sollte beim Stadtrat endlich mal die Vision ankommen, dass Olten beim besten Willen kein "Nationaliga A" Format mehr hat sondern höchstens noch 1. Liga Format und man natürlich auch die Investitionen entsprechend anpassen sollte !! 15 Millionen...... Quo vadis ??

    einklappen einklappen