Alarmstufe Rot – 132 km/h

31. Oktober 2018 13:40; Akt: 31.10.2018 13:40 Print

Sturm tobt auf dem Jungfraujoch

Orkantief Vaia zog in den letzten Tagen über die Schweiz. Noch immer besonders heftig stürmt es auf dem Jungfraujoch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ungemütliche Stunden auf dem «Top of Europe»: Orkantief Vaia fegte in den letzten Tagen übers Jungfraujoch und noch immer bläst auf dem Gipfel starker Föhn. Es wurden in den letzten Tagen Windspitzen von 132 Kilometern pro Stunde gemessen; dieser Wert gehört zur höchsten Stufe auf der Beaufort-Skala.

Umfrage
Magst du windiges Wetter?

Zwar hat sich der Sturm mittlerweile etwas beruhigt, doch die Windgeschwindigkeiten sind nach wie vor hoch. Die Jungfraubahnen haben reagiert. «Wir passen unseren Betrieb ständig den aktuellen Begebenheiten an», sagt Pressesprecherin Patrizia Bickel.

So fahren die Bahnen derzeit nur im Stundentakt Passagiere auf den Berg. Am frühen Morgen wurde der Gipfel zudem gar nicht bedient; «die Sicherheit steht bei uns an erster Stelle», betont Bickel.

Wind gehört zum Geschäft

Doch müssen Touristen und Ausflügler keine Angst haben, vom Gipfel geblasen zu werden. «Man sollte seine Mützen aber gut festhalten – besonders, wenn man sich auf die Sphinx-Terrasse herauswagt», sagt Bickel.

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Baumeister am 31.10.2018 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    Die redaktionellen Ergüsse über das wetter sind kaum mehr zu überbieten. Braucht es eigentlich eine Ausbildung wenn man bei einer Zeitung arbeitet?

    einklappen einklappen
  • frankyBoy am 31.10.2018 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meteo

    Deshalb war das Jungfraujoch heute früh in der Meteosendung nicht zu sehen?

  • Bergy Tschummi am 31.10.2018 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Kessler keine Jungfrau

    Es ist wie immer auf der Jungfrau: Es kessleret.

Die neusten Leser-Kommentare

  • LLLL am 10.11.2018 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Normal

    Ganz normal auf über 3000 Müm. Zudem wird der Wind beim Joch durch eine Verängung gezwungen und somit wird die Windgeschwindigkeit höher. Vor und nach dem Joch sind sie dann wieder niedriger.

  • Bergy Tschummi am 31.10.2018 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Kessler keine Jungfrau

    Es ist wie immer auf der Jungfrau: Es kessleret.

  • frankyBoy am 31.10.2018 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meteo

    Deshalb war das Jungfraujoch heute früh in der Meteosendung nicht zu sehen?

  • Der Baumeister am 31.10.2018 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    Die redaktionellen Ergüsse über das wetter sind kaum mehr zu überbieten. Braucht es eigentlich eine Ausbildung wenn man bei einer Zeitung arbeitet?

    • @laura am 31.10.2018 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Baumeister

      Sicher, jeder der hier arbeitet ist ein Experte.

    • Borisaw am 31.10.2018 16:34 Report Diesen Beitrag melden

      Experten

      Die grössten Experten sind jedoch in den Kommentaren zu finden^^

    einklappen einklappen