Hochzeitsball als Trend

23. Juli 2014 06:29; Akt: 23.07.2014 06:29 Print

Paare wollen schönsten Tag nochmals erleben

von S. Mühlemann/U.Häfliger - Warum Hochzeitskleid und Smoking nur einmal benutzen? An Hochzeitskleiderbällen in Bern und Luzern wollen Paare das Fest der Feste noch einmal aufleben lassen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Viele Paare wünschen sich, ihren grossen Tag nochmals zu erleben – ohne den Stress des eigentlichen Hochzeitsfests», sagt Ines Nicolai von Hostettler Mode in Bern. Seit vier Jahren bietet das Modegeschäft deshalb Hochzeitsbälle für 100 Franken pro Person an. «Die Anfragen nehmen zu, wir müssen Interessierte gar abweisen.» Man wolle maximal 70 Paare am Ball begrüssen, da sonst der festliche Rahmen leide. Manche Paare reisen für den romantischen Abend von weit her an – etwa aus dem Wallis oder dem Aargau. «Die Paare sind hauptsächlich zwischen 28 und 34 Jahre alt», beschreibt Nicolai ihre Gäste. Die Heirat liege meist zwei bis drei Jahre zurück.

Umfrage
Was halten Sie von Hochzeitskleiderbällen?
70 %
11 %
12 %
7 %
Insgesamt 510 Teilnehmer

Auch das Landhaus im bernischen Liebefeld bietet nun Hochzeitsbälle an: Der erste mit elf Paaren stieg im Mai und war ein voller Erfolg. «Ich habe noch selten so viele Emotionen und strahlende Frauen an einem Galadiner erlebt», erzählt Geschäftsführer Thomas Christen, der mit seiner Ehefrau ebenfalls am Hochzeitsball teilnahm. Bereits haben sich drei Paare für den nächsten Hochzeitsball im Mai 2015 anmeldet.

Dieselbe Frisur und derselbe Strauss

Im Zentrum des Abends stehe klar das Brautkleid: Die meisten Frauen bedauerten, ihr lang erträumtes Kleid nur einmal tragen zu können. So ging es auch der Ehefrau von Thomas Christen und brachte ihn damit auf die Idee zum Hochzeitsball: «Ihr bedeutet das Kleid zu viel, als dass sie auf den Estrich bringt – es hängt auch nach drei Jahren noch im Schlafzimmer.»

Weil es vielen Frauen genau so geht, ergreifen meistens sie die Initiative und melden sich für den besonderen Event an. «Manche Damen lassen sich beim Coiffeur nochmals die Hochzeitsfrisur stylen oder sich vom Floristen das Brautstrauss binden», sagt Brautmoden-Expertin Ines Nicolai. «Wir hatten aber auch schon eine Gruppe von Freundinnen am Ball – sie wollten einmal in ihren Brautkleidern in den Ausgang.»

Hochzeitsbälle auch in Luzern – Zürich ist angedacht

Die Marktlücke Hochzeitskleiderball hat auch eine Eventagentur in Luzern für sich entdeckt: Am 20. September veranstaltet sie in den ersten derartigen Anlass im Hotel Schweizerhof. Die Idee dafür stammt aus dem Ausland: «In Deutschland und in Österreich gibt es das bereits, nur in der Schweiz fehlte das bisher», sagt Heidi Fürling, Geschäftsführerin von Happy Day Events.

Die Brautpaare können sich für 145 Franken pro Person auf einen schönen Event freuen: Im Zeugheersaal des Schweizerhofs werden sie mit einem Drei-Gang-Menü verköstigt, anschliessend wird noch ein Unterhaltungsprogramm samt Hochzeitswalzer abgehalten. Selbst eine Hochzeitstorte wird serviert. Fürling: «Das Paar, dass am längsten verheiratet ist, wird die Torte dann anschneiden dürfen.»

Die Zahl der Anmeldungen lässt die Veranstalter schon jetzt auf einen gut besuchten Abend hoffen: ein Drittel der rund 200 Plätze sind bereits vergeben. Schweizerhof-Direktor Clemens Hunziker freut sich über die Zahlen: «Wenn der Event gut ankommt, würden wir ihn nächstes Jahr wieder durchführen.» Auch Fürling glaubt an den Erfolg und denkt bereits weiter: «Ich würde den Ball auch gerne in Zürich oder Zug veranstalten.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rosa Roth am 25.07.2014 00:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine schöne Idee

    Ich finde diese Bälle eine schöne Idee. Wenn das Paar diesen Tag nochmal zelebrieren möchte, warum nicht so? Leider gibt es nicht mehr viele Anlässe, wo man festlich gekleidet einen Ball besuchen kann. Also an alle Lästerer: lasst die Menschen doch feiern wie es ihnen gefällt, es gibt genug Trübsal auf der Welt! Ausserdem geht es keinen etwas an, wie und wo ich meinen Hochzeitstag nochmal feiere...

  • Guni am 23.07.2014 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönsten Tag

    Naja... mal nicht übertreiben!!

  • Kind am 23.07.2014 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jajajaa!

    Zelebrieren wir halt auch öffentlich das sogenannte Glücklich-Sein! Narzissmus pur! Lebt eure Beziehung lieber im Alltag liebevoll als solche SonderShows tu lancieren... dann gäbs vielleicht auch weniger Scheidungen!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rosa Roth am 25.07.2014 00:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine schöne Idee

    Ich finde diese Bälle eine schöne Idee. Wenn das Paar diesen Tag nochmal zelebrieren möchte, warum nicht so? Leider gibt es nicht mehr viele Anlässe, wo man festlich gekleidet einen Ball besuchen kann. Also an alle Lästerer: lasst die Menschen doch feiern wie es ihnen gefällt, es gibt genug Trübsal auf der Welt! Ausserdem geht es keinen etwas an, wie und wo ich meinen Hochzeitstag nochmal feiere...

  • Guni am 23.07.2014 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönsten Tag

    Naja... mal nicht übertreiben!!

  • Kind am 23.07.2014 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jajajaa!

    Zelebrieren wir halt auch öffentlich das sogenannte Glücklich-Sein! Narzissmus pur! Lebt eure Beziehung lieber im Alltag liebevoll als solche SonderShows tu lancieren... dann gäbs vielleicht auch weniger Scheidungen!!

    • Gina am 25.07.2014 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Neidisch?

      Nur weils bei dir anscheinend nicht geklappt hat, heisst das noch lange nicht, dass es bei anderen auch so ist. Mit Narzissmus hat das wenig bis nichts zu tun. Mich nerven Leute, die Sachen interpretieren, von denen sie keine Ahnung haben, soll doch jeder seinen Hochzeitstag feiern wie er will!

    einklappen einklappen
  • Martina R.-L. am 23.07.2014 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aus der Traum.... mit einem...

    ....ehe-untauglichen Mann, wie der Anwalt sagte!! Nachdem mich mein Ex jahrelang belogen und betrogen hatte - sich NIE um unsere zwei lieben Kinder gekümmert hatte - sondern dem Saufgelage und seiner Tanzmusik - hatte ich die Scheidung vor über 25 Jahren eingereicht und bin Jahre später, zusammen mit meinen zwei Kindern umgezogen - bei dieser Gelegenheit habe ich das Hochzeitskleid direkt aus der Aufbewahrungsschachtel vom Estrich in den Kehrichtsack gesteckt - ein Kapitel des Lebens, das nicht so, wie ich mir als Frau und Mutter immer gewünscht hatte, hat mit diesem Akt ein Ende genommen!

    • Echo vom Bärli am 24.07.2014 22:42 Report Diesen Beitrag melden

      Daneben ist auch vorbei

      Und was können die anderen, glücklicheren dafür? Wahrscheinlich war es einer dieser tollen Hechte, wahnsinniger Körperbau in allen Belangen, aber eben zu nichts nütze ausser...

    einklappen einklappen