Berner Indie-Rocker

26. August 2015 05:56; Akt: 26.08.2015 09:56 Print

Pablopolar präsentieren exklusiv neues Video

von Mira Weingartner - Die Berner Jungs von Pablopolar präsentieren den 20 Minuten-Lesern exklusiv ihren neusten Videoclip. Dabei überraschen sie mit einer anderen Seite.

Music video by Pablopolar performing Promise (C) 2015 Pablopolar
Zum Thema
Fehler gesehen?

Fünf musikalische Berner Traum-Schwiegersöhne setzen zum Befreiungsschlag an: Mit ihrem neuesten Sound bricht die Berner Band Pablopolar mit viel Energie, Emotionen und dennoch im Takt zu neuen Ufern auf. Alter Ballast wird ebenfalls abgeworfen: «Wir haben uns nach den Alben ‹Any Minute Now› und ‹Sleepwalker› vom Riesen-Label Sony gelöst und setzen nun selbstständig unsere Musik und Visionen um», so Leadsänger Manuel Kollbrunner.

Aufbruchstimmung ist zentral

Diesen «mutigen Schritt in die Freiheit» sollen die Fans im neusten Album «Colorize» der heimischen Band spüren: Im Videoclip zum Song «Promise» – der 20 Minuten-Lesern exklusiv präsentiert wird– ist die Aufbruchstimmung der Indie-Rocker besonders zentral. Während anfänglich zwei Balletttänzerinnen zur Musik unter einer Farbmasse schwerfällig Pirouetten drehen, schweben sie am Ende des rund 3,5-minütigen Videos in weisser Weste leichtfüssig durch die Luft.

Das aufwendige Video konnte dank Crowdfunding realisiert werden: Im vergangen Frühsommer sammelte die Band via Wemakeit.com 15'000 Franken von privaten Gönnern. «Zehn Tage vor Aktionsschluss hatten wir das nötige Geld bereits beisammen. Nun konnten wir all unsere Ideen umsetzen», so Kollbrunner.

Bald auf Welttournee?

Auch für die Zukunft haben sich die Musiker Grosses vorgenommen: «Zuerst die Schweiz, dann Europa und später die ganze Welt», so Kollbrunner schmunzelnd. Stufe zwei haben sie bald erreicht: Ihrer Tournee, die am 10. Oktober im Bierhübeli starten wird, führt sie quer durch Polen. Dort werden sie als Vorband der berühmten polnischen Band UFly auftreten. Kollbrunner: «Es wird ein grosses Abenteuer für uns.»

Eines ist schon im Voraus klar: Ob im In- oder Ausland – die fünf Bärner Giele werden auf ihrer Tournee nebst dem Musik machen auch feiern und festen. Nach ihren vielen Konzerten und Openair-Auftritten sind sie auch sicher warmgelaufen. Wie Kollbrunner gesteht, lernt man die Bärner Giele aber erst nach dem Konzert richtig kennen – dem «moment after the show», wenn sie nochmals richtig Gas geben.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto am 26.08.2015 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr davon!

    Erfrischende Musik! Treibend und sphärisch - eine gelungene Mischung. Wann kommt mehr davon?

  • Rattlesnake am 26.08.2015 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sorry aber ähhm...

    Gefällt mir garnicht! Obwohl ich Indi und Alternativen Rock liebe. Auch der Englisch/Bernische Dialekt empfinde ich als sehr unangenehm!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reto am 26.08.2015 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr davon!

    Erfrischende Musik! Treibend und sphärisch - eine gelungene Mischung. Wann kommt mehr davon?

  • Rattlesnake am 26.08.2015 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sorry aber ähhm...

    Gefällt mir garnicht! Obwohl ich Indi und Alternativen Rock liebe. Auch der Englisch/Bernische Dialekt empfinde ich als sehr unangenehm!