Toter in Schwarzenburg

02. Oktober 2018 16:10; Akt: 02.10.2018 16:49 Print

Polizei nimmt eine verdächtige Frau fest

In Schwarzenburg BE verstarb am Montagabend ein 55-jähriger Mann. Vor Ort wurde eine Frau festgenommen, laut Anwohnern handelt es sich um die Freundin des Opfers.

Der Tatort in Schwarzenburg. (Video: Simon Ullrich)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im idyllischen Gantrisch-Gebiet ist es am Montag zu einer tödlichen Auseinandersetzung gekommen. Ein 55-jähriger Mann kam in Schwarzenburg während den Abendstunden ums Leben. Die Hintergründe sind im Moment nicht bekannt.

Die Kapo wurde am späten Abend über einen medizinischen Notfall in der Gemeinde im Berner Mittelland informiert. Vor Ort trafen die Polizisten auf den schwer verletzten Mann. Trotz den Bemühungen eines Ambulanzteams, verstarb er noch vor Ort. «Aufgrund der vorgefundenen Situation kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Verstorbene Opfer eines Gewaltdelikts geworden ist», sagt Kapo-Sprecher Christoph Gnägi.

Im Zusammenhang mit dem Delikt konnte die Kapo Bern eine Frau festnehmen. Diese befand sich am Montagabend in der Wohnung des Opfers.

Person stirbt nach Gewaltdelikt

Schreie und Weinen aus der Wohnung

Der Vorfall ereignete sich am nördlichen Dorfrand Schwarzenburgs. «Es ist ein mulmiges Gefühl hier zu wohnen – in einem Block, in dem jemand verstarb», sagt ein Mann, der anonym bleiben möchte. Er habe beobachtet, wie eine junge, aufgelöste Frau von der Polizei weggebracht wurde. Der Mann glaubt, dass es sich dabei um die Partnerin eines Nachbarn handelte – bestätigt ist dies jedoch nicht.

In der Nachbarschaft sitzt der Schock tief. «Ich habe laute Schreie und ein lautes Weinen gehört. Man konnte die Schreie im ganzen Quartier hören», sagt ein Anwohner. Auch andere Bewohner meinen gegenüber 20 Minuten, sie hätten die Schreie vernommen. Danach sei die Polizei mit Blaulicht angerückt: «Es kamen immer mehr Polizisten und schliesslich auch ein Rettungshelikopter», so ein Augenzeuge.

Was hat die Frau damit zu tun?

Die Kapo Bern hat zusammen mit der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. «Es gilt nun insbesondere, die genauen Umstände der Ereignisse zu klären. Dabei vorab, ob und inwiefern die festgenommene Frau eine Rolle spielt», so Kapo-Sprecher Gnägi.

Der Leichnam des Verstorbenen wurde für weitere Untersuchungen ans Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern überführt. Dort soll unter anderem auch die genaue Todesursache geklärt werden.

(20 Min /sda)