Polizei-Ticker Bern

18. November 2018 08:13; Akt: 18.11.2018 08:46 Print

Massenkarambolage auf der A1

Verbrechen, Unfälle und Fahndungen aus den Regionen Bern, Solothurn und Freiburg im Ticker.

Bildstrecke im Grossformat »
Konolfingen, 9. Dezember 2018: In Konolfingen ist am späten Sonntagabend ein 71-jähriger Autofahrer verstorben. Aus noch zu klärenden Gründen war sein Auto von der Strasse abgekommen. Trotz sofortiger Rettungsmassnahmen konnten die Retter nur noch den Tod des Mannes feststellen. Seine Beifahrerin blieb unverletzt. Derendingen, 9.Dezember 2018: Ein Mann wird bei einem Streit tödlich verletzt. Die Kantonspolizei Solothurn bestätigt, dass eine 56-jährige Frau festgenommen wurde. Olten, 1. Dezember 2018: In der Nacht auf Samstag kollidierte in Olten ein Auto mit einem Linienbus. Vier Personen wurden beim Unfall verletzt. Der Fahrer... ...das Personenwagens musste durch die Feuerwehr befreit werden. Aeschi, 24. November 2018: Auf der Luzernerstrasse zwischen Aeschi und Niederönz haben Unbekannte in der Nacht auf Samstag Sachbeschädigungen verübt. Die Ortstafel und mehrere Randpfosten wurden auf die Strasse gedrückt... ...sogar ein Weidedraht wurde über die Fahrbahn gespannt. Nun sucht die Kantonspolizei Solothurn Zeugen. Personen, die Angaben zu dem oder den Verursachern machen können, sind gebeten sich unter der Nummer 032 627 70 00 zu melden. 17. November: In der Nacht auf Samstag hat sich bei Bern-Wankdorf ein Selbstunfall ereignet. Der Fahrer wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. In Lyssach BE mussten am 16. November die Einsatzkräfte wegen eines Brands in einer Schweinestallung ausrücken. Der Unfall ereignete sich zwischen Hersiwil und Winistorf. 13. November: Bei Aufbauarbeiten auf dem Messegelände wurde ein Arbeiter tödlich verletzt. 13. November: Im Bereich vom Volkshaus in Solothurn kam es am 3. November zu einer Auseinandersetzung unter zwei Eritreer. Dabei wurde einer der beiden mit einem Messer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen. 12. November: Ein Auto mit als gestohlen gemeldeten Autokennzeichen flüchtete am Mittwoch vor der Kantonspolizei Obwalden und verunfallte in Alpnach. Wie sich herausstellte, wurde einer der Insassen von der Kapo Bern gesucht. 8. November: Die Kramgasse wurde wegen eines instabilen Baugerüsts gesperrt. 8. November: Eine überlaufende Badewanne im dritten Stock eines Wohnhauses verursachte einen massiven Sachschaden in den darunterliegenden Stockwerken. 7. November: Der Brand eines Doppelfamilienhauses hat am frühen Mittwochmorgen in Kriegstetten SO einen Sachschaden in unbekannter Höhe verursacht. 7. November: Als die Feuerwehr Kriegstetten-Halten-Oekingen vor Ort eintraf, stand das Dach bereits in Vollbrand. 5. November: Im Auftrag der Familienangehörigen suchte die Polizei nach einem 77-jährigen Mann. Nun wurde er tot aufgefunden. Die Polizei untersucht die Todesursache. 5. November: Beim Bahnhof Olten kam es am Sonntagabend zu einem Unfall mit zwei Autos. 30. Oktober: Am späten Montagabend wurde im Fuchsenried in Biel ein verletzter Mann aufgefunden. Gemäss Aussagen war der Mann kurz zuvor von einem silberfarbenen Auto erfasst worden. Das Auto sei daraufhin in unbekannte Richtung weitergefahren. Der Angefahrere wurde durch ein Ambulanzteam ins Spital gebracht. 29. Oktober: Am Sonntagabend brannte in Dotzigen ein Stöckli nieder. Es wurde niemand verletzt. 29. Oktober: Ein Unbekannter hat am Sonntagabend einen Tankstellenshop in Nidau überfallen. Ein vermummter Mann betrat den Tankstellenshop, bedrohte zwei Angestellte mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Geld. Als die Frauen der Aufforderung nachgekommen waren, flüchtete der Täter mit der Beute zuerst zu Fuss und später mit dem Auto. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen und nimmt Hinweise unter +41 32 344 51 11 entgegen. 29. Oktober: Eine Frontalkollision zweier Autos ereignete sich nach dem Gautschi-Kreisel in Langenthal. 28. Oktober: In Lyss prallte am Samstagabend ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug in einen Baum. Gemäss Polizei war der 65-Jährige von Busswil in Richtung Lyss unterwegs, als er im Bereich der Verzweigung Hardern auf eine Verkehrsinsel in der Strassenmitte geriet. Dort kollidierte das Fahrzeug mit einer Verkehrstafel und einem Baum, worauf das Auto auf dem Dach zu liegen kam. Der Autofahrer wurde beim Unfall verletzt und musste mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden. 24. Oktober: Ein 10-jähriger Knabe ist nach einem Unfall in kritischem Zustand ins Spital geflogen worden. Er wurde von einem Lieferwagen an einer Kreuzung erfasst und dabei schwer verletzt. Der Lenker des Wagens blieb unverletzt. Für die Unfallarbeiten war die betreffende Strasse rund zwei Stunden gesperrt. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. Bei einer Streifkollision mit einem Auto verletzte sich am Montagabend eine 17-jährige Velofahrerin. Das Velo und ein Auto fuhren gegen 2050 Uhr von Gimmiz (Gemeinde Walperswil) herkommend auf der Hauptstrasse in Richtung Aarberg. Zwischen dem Wasserturm und der Verzweigung in Richtung Kappelen kam es aus noch zu klärenden Gründen zur Streifkollision der beiden Fahrzeuge. 20. Oktober: Am Bahnhof Lyss ist am Samstagmorgen eine Frau von einem Unbekannten angegriffen worden. Beim alten Spital in Solothurn wurde ein Mann von hinten angegriffen. (Bild: Google Maps) 18. Oktober: Am Donnerstag verkratzte eine Unbekannte Täterschaft mehrere Autos in einem Quartier bei Olten. Die Autos wurden mit einem spitzen Gegenstand beschädigt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken. Die Polizei sucht Zeugen. 16. Oktober: Die Kantonspolizei Bern hat fünf dringend Tatverdächtige festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, anfangs Oktober in Oberdiessbach einen Einbruch verübt zu haben. Ein 19-jähriger zeigte sich geständig, auch die Mittäter zwischen 18 und 40 Jahren gaben teilweise ihre Taten zu. Vier der fünf Männer befinden sich aktuell in Untersuchungshaft, weitere Ermittlungen sind im Gang. (Symbolbild) Auf der Wander-Kreuzung in Bern kam es am Sonntagabend zu einem Unfall. Am Sonntag wurde ein Auto im Schwarzsee im Kanton Freiburg entdeckt. Im Auto befand sich die Leiche eines 77-jährigen Mannes. In Unterseen ist am Donnerstagnachmittag ein 5-jähriger Knabe von einem Auto angefahren und verletzt worden. Der musste ins Spital gebracht werden. Am Dienstagmittag wurden beim Obergericht in Bern zwei Frauen überfallen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen. In Grenchen verletzte sich ein Fallschirmspringer beim Landeanflug. 7. Oktober: In Givisiez kam es am Sonntagmorgen zu einer heftigen Explosion in einem Gewerbelokal. Die Kapo geht von einem technischen Defekt als Ursache aus. Personen kamen keine zu Schaden. 17 Bewohner wurden kurzzeitig evakuiert. 6. Oktober: In Fiesch VS ist am Samstag eine Frau bei einem bewachten Bahnübergang gestorben. Sie wurde von einem Zug erfasst und starb noch auf der Unfallstelle. Es wurde eine Ermittlung eingeleitet. 28. September: Am Donnerstagabend ist auf der Autobahn A1 bei Rothrist in Richtung Zürich ein Auto aus noch unbekannten Gründen vollständig ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. 28.September: Angehörige der Feuerwehr Oensingen waren vor Ort und löschten den Brand. 24. Juli: Ein Automobilist verlor am Sonntagmorgen auf der Autobahn A1 bei Oberbipp die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Leiteinrichtung. Dabei wurde niemand verletzt. 17. September: Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Autofahrer auf der Turnierstrasse von Bern her Richtung Liebefeld. Zeitgleich war ein Velolenker in die Gegenrichtung unterwegs. Aus noch zu klärenden Gründen geriet das Auto auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Velolenker. Der 79-jährige Velolenker verstarb noch auf der Unfallstelle. Der Autofahrer wurde ins Spital gebracht. Die Ermittlungen haben ergeben, dass ein technischer Defekt an einem Förderband das Feuer verursacht hat. Durch Überhitzung und einen damit verbundenen Wärmestau an Teilen der Beförderungsanlage entzündete sich darunter befindliches Altpapier. Beim Brand wurden Teile der Infrastruktur und der Lagerhalle beschädigt. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich gemäss ersten Schätzungen auf mehr als hunderttausend Franken. 15. September: Ein 12-jähriger Bub wurde am Freitagabend in Nidau BE von einem Auto angefahren. Die Polizei sucht nach dem Lenker, der nach dem Unfall weitergefahren ist. 13. September: Im Bach Moulins zwischen Lully und Estavayer-le-Lac kamen am Mittwoch rund hundert Fische zu Tode. Grund dafür war das Auslaufen eines Güllelochs, wie die Kantonspolizei Freiburg am Donnerstag mitteilt. 11. September: In Neuenstadt am Bielersee hat sich in der Nacht auf Dienstag ein Einbrecher nicht lange über seine Beute freuen können: Die Polizei fasste den Mann kurz nach der Tat bei einer Strassenkontrolle. 10. September: Die unbekannten Täter versprayten in Recherswil unter anderem einen Transporter, sowie mehrere Gebäudefassaden und eine Steinmauer. 7. September: Auf der A1 bei Urtenen-Schönbühl kam es am Freitagabend zu zwei Auffahrkollisionen. 5. September: Bei einem Auffahrunfall im Spitalhoftunnel auf der Autobahn A5 bei Biberist kam es am Mittwochabend zu einem Auffahrunfall zwischen einem Wohnmobil und einem Auto. Die Lenkerin des Personenwagens wurde mittelschwer verletzt und musste in ein Spital gebracht werden. Auch das leichte Wohnmobil wurde beim Unfall beschädigt. Im Bereich des Bahnhofs Dulliken wurde am Sonntag ein Mann vom Zug erfasst. 1. September: Auf dem Höheweg in Interlaken begab sich ein schwer schwer verletzter Mann am Nachmittag in eine Apotheke. Anschliessend wurde er ins Spital gebracht. Gemäss Aussagen war es kurz davor am Marktplatz, unweit der Apotheke, zu einer Auseinandersetzung gekommen. Die Polizei hat den mutmasslichen Täter festgenommen. 29.August: In Brienzwiler sind am Mittwochnachmittag ein Postauto und ein Velofahrer kollidiert.Der Velofahrer wurde schwer verletzt und musste durch einen Helikopter ins Spital geflogen werden. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. 28. August: Auf der Solothurnstrasse in Biel kam es am Dienstagmorgen zu einer Kollision zwischen zwei Autos. Ein Mann war mit seinem Fahrzeug auf der Solothurnstrasse vom Stadtzentrum her in Richtung Solothurn unterwegs, als gleichzeitig eine Lenkerin im Begriff war, von der Länggasse herkommend links in die Solothurnstrasse einzubiegen. Auf der Verzweigung kollidierten die Fahrzeuge. Dabei wurde die 51-jährige Autofahrerin leicht verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. 28. August: In der Nacht auf Dienstag hat ein Anwohner bei einem Handwerksbetrieb in Dulliken Einbruchgeräusche gehört und dies sofort der Kantonspolizei Solothurn gemeldet. Die Polizei konnte das Gelände umstellen und darin einen Mann festnehmen. 27. August: Bei einem Selbstunfall in Schwarzsee verletzte sich ein 74-jähriger Autolenker am Sonntagnachmittag schwer. Er verlor in einer Linkskurve die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieses flog über einen Bach und kam auf dem Dach zum Stillstand. 22. August: In der Nacht auf Mittwoch ist in Biel ein Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Beim Versuch, das Auto zu stoppen, verursachte dieses zweimal eine Kollision mit einem Polizeifahrzeug. Schliesslich verliessen die Autoinsassen in einem Waldstück das Fahrzeug und flüchteten zu Fuss. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. 22. August: Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der Sustenstrasse bei Gadmen hat die Polizei drei Raser festgestellt. Die Autolenker müssen sich nun vor Gericht verantworten. Sie wurden in einer 80er-Zone mit Tempo 144 und 148 und 151 kmh/h geblitzt. 20. August: An der Berner Effingerstrasse brannte am frühen Montagabend eine Küche im fünften Stock eines Wohnhauses. Der Brand konnte rasch gelöscht werden - verletzt wurde niemand. 20. August: Auf der A1 zwischen der Verzweigung Wankdorf und der Verzweigung Grauholz sind ein Personenwagen und ein Lastwagen zusammengestossen. Eine Frau wurde beim Unfall schwer verletzt. 20. August: Ein Velofahrer, welcher am Freitag 17. August in Westen Berns von einem Tram erfasst wurde, erlag am Sonntag seinen schweren Verletzungen. 20. Juli: Nach einem Fest an der Aare in Schönenwerd SO wurden am Wochenende Unmengen Abfall zurückgelassen. Beim Fest beim sogenannten Entennest befanden es die ungefähr hundert Personen nicht für nötig, sich um die Abfallentsorgung zu kümmern, wie die Kantonspolizei Solothurn am Montag schreibt. Zur Ermittlung der Verursacher hat die Kantonspolizeientsprechende Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die sich unter 062 311 80 80 melden. 18. August: Am hellheiteren Tag überfiel ein Unbekannter eine Tankstelle in der Berner Agglo. Der Täter setzte die Angestellten unter Druck und erbeutete so schliesslich Bargeld. 17. August: In Leissigen im Kanton Bern hat die Kantonspolizei am Dienstag auf der Hauptstrasse Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei fuhr ein Auto mit 101 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h. Am Mittwoch wurde der betroffene Autofahrer an der Grenze zu Deutschland angehalten. Er wird sich vor Gericht verantworten müssen. 16. August: Beim Brand einer Scheune in Monévraz FR sind 60 Kühe gestorben. 12. August: Eine Lenkerin eines Kleinmotorrads wurde in Bellach SO bei einer Kollision verletzt. 8. August: Ein 39-jähriger Niederländer ist in der Kander bei Reichenbach tödlich verunglückt. 8. August: Zwei 18-Jährige haben in Olten in einem CBD-Shop die Scheiben eingeschlagen und mehrere Produkte entwendet. 8. August: Die Schadenshöhe dürfte mehrere tausend Franken betragen. 8. August: In Solothurn wurde in der Nacht auf Montag in die «Hafebar» eingebrochen. Der Täter schlug die aus Glas bestehende Einganstüre ein und entwendete im Innern diverse Gegenstände. Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung konnte der mutmassliche Einbrecher angehalten werden. Ebenfalls konnte das entwendete Deliktsgut sichergestellt werden. Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 28-jährigen Marokkaner. Er wurde für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen. 7. August: Ein Kletterer verunfallte am Dienstagmorgen im ehemaligen Steinbruch bei Wimmis tödlich. Der Mann aus dem Kanton Bern fiel 20 Meter in die Tiefe. 6. August: Ein Auto mit vier französischen Staatsangehörigen rollte beim Langmauerweg die Böschung hinunter. Zwei Personen wurden dabei verletzt. 3. August: Polizeitaucher konnten am Freitag einen 30-jährigen Mann nur noch tot aus der Aare bei Luterbach SO retten. (Symbolbild) 2. August: In Bern ist in der Nacht auf Donnerstag ein Mann von zwei unbekannten Tätern ausgeraubt worden. Das Opfer wurde leicht verletzt. Gemäss aktuellen Erkenntnissen lief das Opfer von der Kornhausstrasse herkommend in Richtung Schänzlihalde/Viktoriarain. Als er auf dem Kursaalrain unterwegs war, näherten sich ihm zwei unbekannte Männer. Das Opfer wurde tätlich angegangen, worauf es sich zur Wehr setzte und zu Boden fiel. Die Täter flüchteten mit der Beute in Richtung Schänzlihalde/Lorraine Quartier. 2. August: Auf dem Kaltberg bei Schüpfen BE geriet in der Nacht auf Donnerstag ein leerstehendes Haus in Vollbrand. Die Kantonspolizei Bern bestätigt das Leser-Reporter-Bild. Das Feuer sei kurz nach Mitternacht bei der Polizei gemeldet worden. Verletzt wurde nach aktuellem Kenntnisstand niemand. Wie es zum Feuer kam, ist derzeit noch unbekannt. Die rund 40 Angehörigen der Feuerwehren Schüpfen, Münchenbuchsee Regio und der Berufsfeuerwehr Bern konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und in der Folge löschen. Es konnte jedoch nicht verhindert werden, dass der Altbau komplett abbrannte. Verletzt wurde niemand. Vorsorglich war ein Ambulanzteam aufgeboten. 1. August: Die Berufsfeuerwehr Bern rettete am Mittwoch gemeinsam mit der Feuerwehr Münsingen einen Wasserbüffel aus einer Güllegrube. Wann das Tier in die Grube des Bauernhofs in Tägertschi gefallen war und wie lange es in der Gülle hatte ausharren müssen, ist nicht klar. Gemäss einer tierärtlichen Untersuchung geht es dem Rind gut. 31. Juli: Zwischen Heggidorn und Mühleberg brannte am Dienstagmorgen ein Ferrari. Die Polizei bestätigte auf Anfrage den Vorfall. Ein Leserreporter berichtete: «Der Ferrari war in keinen Unfall verwickelt oder so. Ich denke, dass er möglicherweise einfach überhitzt war.» 29. Juli: Auf der Lorrainebrücke in Bern versuchte in der Nacht auf Sonntag ein Unbekannter einen Mann auszurauben. Zirka in der Mitte der Brücke bedrohte der Unbekannte den Mann mit einem Messer und forderte auf Hochdeutsch die Herausgabe von Bargeld. Das Opfer setzte sich zur Wehr, worauf es zu einem kurzen Handgemenge kam. Schliesslich flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Schützenmatte. Das Opfer wurde beim Vorfall leicht verletzt. 29. Juni: In der Nacht auf Samstag brannte in Röthenbach bei Herzogenbuchsee (Gemeinde Heimenhausen) ein Zweifamilienhaus. Die rund 50 Angehörigen der Feuerwehren Buchis-Oenz und Langenthal konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und schliesslich in den frühen Morgenstunden löschen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Liveticker im Popup

(20 Minuten)