Kontrolle im Wald

23. August 2019 11:44; Akt: 23.08.2019 11:44 Print

Polizei beschlagnahmt 20 Kilogramm Pilze

Die Kapo Bern unterstützte am Donnerstag einen Wildhüter und führte im Wald Pilzkontrollen durch. Wer zu viele Pilze mitnimmt, muss diese abgeben und erhält eine Busse.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn das Wetter feuchtwarm ist, erleben Speisepilze im Wald jeweils einen regelrechten Wachstumsschub. Ein gefundenes Fressen für viele Pilzler, die in den Wäldern nach Steinpilzen und Eierschwämmen suchen. Doch auch beim Pilzeln gibt es Regeln: Die Kantonspolizei Bern unterstützte am Donnerstag einen Wildhüter in der Gemeinde Gsteig und kontrollierte einen Pilzler, der sich offensichtlich ausgiebig im Wald bediente.

Umfrage
Wussten Sie von dieser Regel?

Pro Person dürfen im Kanton Bern nämlich nicht mehr als 2 Kilogramm Pilze pro Tag gesammelt werden. In den beschlagnahmten Körbchen fand die Polizei jedoch über 20 Kilogramm, wie die Kantonspolizei Bern auf Twitter schreibt. Wie hoch die Busse ausfallen wird, ist noch unklar: «Der Wildhüter rapportiert an die Staatsanwaltschaft, die dann letztlich über das Strafmass entscheidet», schreibt die Kantonspolizei weiter. Auf die Frage, was denn nun mit den Pilzen geschehen werde, antwortete die Kapo mit Humor:

(rc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bunrspecht am 23.08.2019 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich empfindliche Strafe

    Warum muss man es denn immer übertreiben? Rücksichtslos alles wegreissen und dann jammern, wenn im Folgejahr die Ernte mager ausfällt. Egoistisch, selbstgefällig, unehrlich sind da Schlagworte, die mir in den Sinn kommen. Ich setze solches Verhalten gleich mit Einkaufen im Hofladen ohne zu bezahlen. Es ist einfach nur frech, unanständig und betrügerisch.

    einklappen einklappen
  • herbert. am 23.08.2019 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    bin neu hier.

    guten tag.heute gibts,ein feines risotto mit steinpilzen zum zmittag.wünsche allen pilzler/innen,eine erfolgreiche saison.

    einklappen einklappen
  • Ruedi am 23.08.2019 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Nur in wenigen kantonen

    Ist nich in allen kantonen so

Die neusten Leser-Kommentare

  • alice am 24.08.2019 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    vor vielen Jahren schon

    bin im Puschlav aufgewahsen ;kenne nichts anderes der Zoll nimmt es sehr genau

  • Hämpu am 24.08.2019 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Schwizerländli du kleines, überbevölkertes Ländli

    Bald braucht es in der Schwiez ein Pilzler Patent. Wie beim fischen wo man jedes Gageli eintragen muss wo man angelt resp pflückt. Das Problem liegt an der Überbevölkerung auf unserem kleinen Raum. Darum bin ich froh nicht mehr in der schweiz leben zu müssen, wenn ich 20 Kilo Pilze sammlen will dann mache ich das auch ohne X-Gesetze beachten zu müssen. Grüsse aus dem hohen Norden

  • Bio Power am 23.08.2019 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Armer Blitzer

    Armer Blitzer wird nicht ausgelesen. Glücklicher Polizist hat Pilzfrevler verzeigt. Gute Nacht und schöne Träume.

  • Albert am 23.08.2019 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verwüstung

    War mittwoch im wald da hat jemand eine spur der verwüstung hinterlassen jeder aber wirklich jeder pilz wirde umgemacht und zerstört. Besser mal auf solche mitmenschen los gehn.

    • Andy Seeland am 24.08.2019 09:33 Report Diesen Beitrag melden

      @Albert

      Ist mir auch schon aufgefallen dass einige Personen richtig nach Pilzen graben, ganze Moos Beete verwüsten und dann das dumme auflesen und wegschmeissen. Auch das ausgraben der Wurzeln, speziell bei Steinpilzen, macht scheinbar Schule. Wer im Wald ist soll diesen auch respektieren, gilt für Pilzler und Hundehalter.

    einklappen einklappen
  • medodod am 23.08.2019 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Verkauf

    Geht sicher auch darum, sich nicht im Wald gratis zu bedienen und Kiloweise Pilze zu sammeln um Sie dann zu verkaufen... (ob frisch, zubereitet auf Pizza etc. => gewerblich) finde ich nicht okay. Und 2kg reichen also glaub ich für 2-5 Tage für eine 4 köpfige Familie! Und zur Not geht man 1 mal pro Woche... aber gleich 2okg?